Altstadt verpasst Sieg, bleibt aber unbesiegt

Die Serie hat gehalten, aber das neunte Spiel ohne Niederlage hat die SpVgg Bayreuth mit einem weinenden Augen hingenommen: Gegen den TSV Aubstadt kassierten die Altstädter erst in der Nachspielzeit den 2:2-Ausgleich und verpassten es somit, einen starken Aufsteiger ohne Punkte nach Hause zu schicken.

Altstadt belohnt sich nicht

Von Beginn an presste die Altstadt und hielt die Gäste in ihrer Hälfte. Es dauerte dennoch 27 Minuten, ehe Edwin Schwarz die Dose öffnete. Nach einem völlig unnötigen Foul Köttlers an Christopher Kracun traf das gestrige Geburtstagskind vom Elfmeterpunkt. Danach lief es besser für die Altstädter, die das Heft des Handelns immer mehr an sich zogen und das Spiel dominierten. So verpassten Fenninger und Piller das fällige zweite Tor, was sich beinahe gerächt hätte. In der Nachspielzeit hatte Thomann die dicke Ausgleichsmöglichkeut, verzog aber knapp. Der fiel nach der Pause dann doch. Und zwar mehr als umstritten.

Weber als doppelter Pechvogel

Nach einem fatalen Ballverlust Webers bediente der alleine auf Kolbe zulaufende Trunk Thomann, dessen satter Schuss am Tor vorbeiging. Edwin Schwarz traf ihn nach dem unbedrängten Abschluss am Fuß – Schiedsrichter Huber zeigte auf den Elfmeterpunkt und Feser verwandelte. Der Schock war aber schnell verdaut. Nur zwei Minuten später bediente Alexander Piller Christoph Fenninger, der überlegt einsandte. Es entwickelte sich ein packender Fight, der hin und her wogte. Und Ivan Knezevic hätte den Ficht entscheiden können: Nach einer starken Vorkage von Marinkovic visierte er den Pfosten an (87.). Auf der anderen Seite hielt Keeper Sebastian Kolbe den Vorsprung fest: Mehrmals klärte er herausragend, ehe er gegen Behr doch noch machtlos war. Durch das neunte Spiel ohne Niederlage machten die Altstädter Boden gut, da sowohl Tabellenführer Schweinfurt als auch Türkgücü München ihre Spiele verloren. Bitter war das Ende für Weber: Der spielte nach einem Zusammenprall noch einige Minuten weiter, verließ letztlich das Spielfeld und hatte kurzfristig jegliche Erinnerung verloren.

Bayreuth: Kolbe – Golla, Weber (66. Eder) Schwarz, Weimar- Wolf, Kracun – Piller (77. Einsiedler), Knezevic, Schiller (64. Schiller), Fenninger.

Aubstadt: Purtscher – Behr, Benkenstein, Köttler (71. Grell), Grader – Müller – Pitter, Kraus (67. Schwabach), Trunk, Thomann – Schmidt (57. Feser).

Tore: 1:0 Schwarz (27./FE), 1:1 Feser (62./FE), 2:1 Fenninger (65.), 2:2 Behr (92.)

Gelbe Karten: Kracun / Trunk, Benkenstein

Zuschauer: 832.

Andi Bär