menu
Ein gehaltener Elfmeter war zu wenig | inbayreuth.de
menu
Veröffentlicht am 08.10.2023 16:46
Veröffentlicht am 08.10.2023 16:46

Ein gehaltener Elfmeter war zu wenig

Tristesse für die Altstadt in der nostalgischen Umgebung des Grünwalder Stadions. (Foto: Preis)
Tristesse für die Altstadt in der nostalgischen Umgebung des Grünwalder Stadions. (Foto: Preis)
Tristesse für die Altstadt in der nostalgischen Umgebung des Grünwalder Stadions. (Foto: Preis)
Tristesse für die Altstadt in der nostalgischen Umgebung des Grünwalder Stadions. (Foto: Preis)
Tristesse für die Altstadt in der nostalgischen Umgebung des Grünwalder Stadions. (Foto: Preis)

MÜNCHEN/BAYREUTH . Eine 0:1-Niederlage musste die SpVgg Bayreuth heute Nachmittag in der Regionalliga Bayern bei Türkgücü München hinnehmen. Damit endete für die Altstadt eine Serie von acht nicht verlorenen Spielen und der Abstand zur Tabellenspitze wird immer größer.

Gleich in der 3. Minute gab es den ersten Paukenschlag der Partie: Über die linke Seite drang Maximilian Berwein in den Gästestrafraum ein und wurde gefoult. Schiedsrichter Christopher Schwarzmann zögerte nicht und entschied auf Elfmeter für Türkgücü. Christoph Rech trat an, Gästekeeper Luca Petzold erwies sich aber einmal mehr als Elfmetertöter und parierte den Strafstoß souverän.

Die Gastgeber hatten Feldvorteile, kamen aber ebenso wie die Altstadt zunächst zu keinen wirklich zwingenden Tormöglichkeiten. Beide Teams versuchten, das Mittelfeld schnell zu überwinden, die entscheidenden Pässe in die Spitze fehlten jedoch. Die besten Chancen hatten noch für Türkgücü Benedict Laverty (12.), Serhat Imsak (32. und 34.) sowie Emre Tunc (35. Minute). Der Bayreuther Coach Marek Mintal reagierte auf die Überlegenheit der Gastgeber mit drei Wechseln bereits vor der Halbzeitpause. Unter anderem feierte dabei auch Jann George nach seiner Verletzung ein Comeback. Vor der Pause gab es noch Möglichkeiten durch Benedict Laverty (42.) sowie durch den eingewechselten Daniel Haubner für die SpVgg in der 44. Minute. Letztlich ging es mit dem für die Altstadt schmeichelhaften 0:0 in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte hatte Marco Stefandl in der 50. Minute die erste Chance für die Altstadt, schoss aus sechs Metern jedoch direkt in die Arme von Türkgücü-Torwart Sebastian Kolbe, dem Drittliga-Keeper der SpVgg aus der vergangenen Saison. In der 63. Minute fiel dann die Führung für Türkgücü: Nach einem Solo über die linke Seite kam Maximilian Berwein aus zehn Metern frei zum Schuss und ließ dem Bayreuther Keeper Luca Petzold keine Chance - 1:0 für die Gastgeber. Vier Minuten später traf Emre Tunc nur das Außennetz des Altstädter Kastens.

Türkgücü blieb vor 310 Zuschauern, darunter die Hälfte Altstadt-Fans, im Grünwalder Stadion weiter spielbestimmend. Ünal Tosun (73.) und Christoph Rech (81. Minute) hatten weitere gute Torchancen für die Hausherren. Letztlich blieb es beim 1:0 für Türkgücü. Bayreuth hat jetzt 18 Punkte nach 14 Spielen und steht weiterhin auf Tabellenplatz zehn.

SpVgg-Geschäftsführer Jörg Schmalfuß erklärte, dass die Altstadt kein gutes Spiel gemacht hat und über 90 Minuten die schlechtere Mannschaft war. „Bereits in der 3. Minute durch den gehaltenen Elfmeter und später durch weitere Paraden hat uns Keeper Luca Petzold im Spiel gehalten. Leider hatten wir erst in der 44. Minute die erste eigene Torchance. Die drei Auswechslungen schon in der 36. Minute waren absolut gerechtfertigt. In der zweiten Hälfte hatten wir zwar etwas mehr Chancen, aber der Sieg von Türkgücü war absolut verdient. Die Einstellung des Teams war gegenüber dem Spiel gegen Burghausen leider nicht wesentlich besser. Jetzt müssen wir auf das nächste Heimspiel gegen Spitzenreiter Würzburger Kickers schauen”, so Jörg Schmalfuß.

Aufstellung SpVgg Bayreuth : Luca Petzold, Jonas Kehl (75. Eduard Heckmann), Nico Moos (36. Josue Mbila, 82. Patrick Scheder), Tim Latteier, Vincent Ketzer (36. Jann George), Marco Stefandl, Anthony Syhre, Marco Zietsch, Jonas Wieselsberger, Tobias Weber, David Ismail (36. Daniel Haubner); Trainer: Marek Mintal;

Tor : 1:0 Maximilian Berwein (63.)

Gelbe Karte SpVgg Bayreuth : Tobias Weber (71.)

Schiedsrichter : Christopher Schwarzmann (TSV Scheßlitz)

Zuschauer : 310


Von Roland Schmidt

rs

north