Veröffentlicht am 28.10.2023 16:37
Veröffentlicht am 28.10.2023 16:37

Ein leistungsgerechtes Resultat

Grund zum Jubeln wie in der Partie gegen Schweinfurt am vergangenen Samstag gab es für die Bayreuther Spieler heute nicht, man muss mit einem Punkt beim SV Schalding-Heining zufrieden sein. (Foto: Archiv/Stefan Dörfler)
Grund zum Jubeln wie in der Partie gegen Schweinfurt am vergangenen Samstag gab es für die Bayreuther Spieler heute nicht, man muss mit einem Punkt beim SV Schalding-Heining zufrieden sein. (Foto: Archiv/Stefan Dörfler)
Grund zum Jubeln wie in der Partie gegen Schweinfurt am vergangenen Samstag gab es für die Bayreuther Spieler heute nicht, man muss mit einem Punkt beim SV Schalding-Heining zufrieden sein. (Foto: Archiv/Stefan Dörfler)
Grund zum Jubeln wie in der Partie gegen Schweinfurt am vergangenen Samstag gab es für die Bayreuther Spieler heute nicht, man muss mit einem Punkt beim SV Schalding-Heining zufrieden sein. (Foto: Archiv/Stefan Dörfler)
Grund zum Jubeln wie in der Partie gegen Schweinfurt am vergangenen Samstag gab es für die Bayreuther Spieler heute nicht, man muss mit einem Punkt beim SV Schalding-Heining zufrieden sein. (Foto: Archiv/Stefan Dörfler)

PASSAU/BAYREUTH . In einer niveauarmen Partie zum Rückrundenauftakt in der Regionalliga Bayern trennten sich der SV Schalding-Heining und die SpVgg Bayreuth heute Nachmittag mit einem 0:0-Unentschieden.

Der Bayreuther Trainer Marek Mintal musste im Duell bei den Passauer Vorstädtern auf den wegen der fünften Gelben Karte gesperrten Tobias Weber sowie auf die verletzten Fabio Pirner, Vincent Ketzer und Christoph Fenninger verzichten. Die erste Chance der Partie hatte in der 10. Minute Bastian Raml für die Gastgeber, der Bayreuther Keeper Luca Petzold entschärfte jedoch den Flachschuss. In der 19. Minute setzte dann Eduard Heckmann ein erstes Ausrufezeichen für die Altstadt, sein Schuss aus zentraler Position ging jedoch knapp rechts am Tor vorbei.

Beide Teams agierten auf Augenhöhe und konnten sich keine wirklichen Vorteile verschaffen. Tormöglichkeiten blieben Mangelware. In der 34. Minute versuchte es erneut Eduard Heckmann mit einem Schlenzer. Max Böhnke, der Keeper der Gastgeber, hatte jedoch keine Mühe. Vier Minuten später musste bei der Altstadt Marco Stefandl verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für ihn kam Daniel Haubner. Alex Kurz hatte in der 41. Minute noch eine Möglichkeit für Schalding-Heining, setzte einen Schuss von der Grenze des Fünf-Meter Raumes jedoch über den Kasten. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff scheiterte Jann George noch an Torwart Max Böhnke. Mit dem torlosen Remis ging es in die Kabinen.

Bayreuth startete zwar etwas agiler in die zweite Hälfte, beide Teams neutralisierten sich jedoch weiterhin und brachten kaum Nennenswertes auf den Rasen. Symptomatisch für die Partie war ein weit über das Tor gesetzter Freistoß aus eigentlich aussichtsreicher Position von Marco Zietsch in der 80. Minute. Zwei Minuten später gab es dann eine Großchance für Schalding-Heining: Jonas Kehl konnte einen Schuss aus zehn Metern von Fabian Schnabl gerade noch von der Linie schlagen. Andreas Drexler scheiterte wenig später an Altstadt-Keeper Luca Petzold (83.).

Letztlich blieb es in der schwachen Partie beim 0:0, die SpVgg hat jetzt nach 18 Spielen 23 Punkte auf dem Konto und rückt auf Tabellenplatz neun vor.

Altstadt-Geschäftsführer Jörg Schmalfuß zum Spiel

„Wir versuchten, in der nicht sonderlich guten Partie nach vorne zu spielen, Schalding-Heining stand aber hinten drin und kam bei drei bis vier stark gespielten Kontern auch gefährlich vor unser Tor. Unter dem Strich müssen wir den Punkt mitnehmen. Tim Latteier hatte kurz vor Schluss noch die Chance zum Lucky Punch, leider versprang ihm aber der Ball. Wir hatten auch mit den schwierigen Platzverhältnissen zu kämpfen, was ich aber nicht als Entschuldigung anführen will”, kommentierte Altstadt-Geschäftsführer Jörg Schmalfuß den Spielverlauf.

„Toll war, dass wir von rund 100 mitgereisten Fans unterstützt wurden, die direkt hinter unserer Trainerbank standen”, lobte Jörg Schmalfuß. Marco Stefandl, der verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, hatte lediglich eine Muskelverhärtung und wird beim nächsten Spiel am kommenden Samstag gegen den Tabellenzweiten DJK Vilzing wieder dabei sein können, so der Geschäftsführer.

Aufstellung SpVgg Bayreuth : Luca Petzold, Jonas Kehl, Eduard Heckmann (62. Josue Mbila), Edwin Schwarz, Tim Latteier, Jakub Mintal (90. Nico Moos), Marco Stefandl (38. Daniel Haubner), Anthony Syhre, Jann George (72. David Ismail), Marco Zietsch, Jonas Wieselsberger; Trainer: Marek Mintal;

Tore : -

Gelbe Karten SpVgg Bayreuth : Daniel Haubner (65.), Anthony Syhre (67.), Marco Zietsch (74.)

Schiedsrichter : Roman Potemkin (SV Friesen)

Zuschauer : 622


Von Roland Schmidt

rs

north