menu
SpVgg Bayreuth: Überraschungstest bahnt sich an | inbayreuth.de
menu
Veröffentlicht am 12.02.2024 12:36
Veröffentlicht am 12.02.2024 12:36

SpVgg Bayreuth: Überraschungstest bahnt sich an

Bei Training auf Kunstrasen aktiv mit am Ball: Trainer Marek Mintál. Nun stehen Tests gegen Jena und Ingolstadt an. (Foto: jle)
Bei Training auf Kunstrasen aktiv mit am Ball: Trainer Marek Mintál. Nun stehen Tests gegen Jena und Ingolstadt an. (Foto: jle)
Bei Training auf Kunstrasen aktiv mit am Ball: Trainer Marek Mintál. Nun stehen Tests gegen Jena und Ingolstadt an. (Foto: jle)
Bei Training auf Kunstrasen aktiv mit am Ball: Trainer Marek Mintál. Nun stehen Tests gegen Jena und Ingolstadt an. (Foto: jle)
Bei Training auf Kunstrasen aktiv mit am Ball: Trainer Marek Mintál. Nun stehen Tests gegen Jena und Ingolstadt an. (Foto: jle)

Wer trainiert, sollte auch testen. Getreu diesem Credo wird die SpVgg Bayreuth in dieser Woche wohl noch zwei Testspiele absolvieren. Eines ist dabei kurzfristiger geplant als das andere.

SpVgg Bayreuth testet bei Carl-Zeiss Jena

Am Dienstag ist um 14:30 Uhr ein Test bei Nordost-Regionalligist Carl-Zeiss Jena angesetzt. Das Punktspiel der Jenenser gegen Lok Leipzig vor wenigen Tagen fiel aus. Die Jungs sollen im Rhythmus bleiben. Dafür soll die Altstadt sorgen. Auf einem zahlreichen Nebenplatz des Ernst-Abbe-Sportfelds in Jena soll es dann zum Aufeinandertreffen auf Kunstrasen kommen - wenn der Regen dem Spiel keinen nassen Strich durch die Rechnung macht. „Wir gehen davon aus, dass das Spiel steigen wird. Wir planen die Abfahrt um 11 Uhr. Außerdem hat Jena ja auch etwas davon”, blickt Geschäftsführer Jörg Schmalfuß dem Test positiv entgegen.

Wohl gegen FC Ingolstadt am Samstag

Dem Test in Thüringen soll wenige Tage später eine Auflage des „A9-Derbys” aus der letztjährigen Saison folgen. Die SpVgg Bayreuth steht mit großer Wahrscheinlichkeit am Samstag (17. Februar 2024) beim FC Ingolstadt 04, derzeit Fünfter der 3. Liga, auf dem Platz. Schmalfuß sagt dazu: „Die Schanzer haben am Freitagabend ein Heimspiel gegen den SC Freiburg II. Geplant ist, dass die Reservisten und Spieler mit Kurzeinsätzen am kommenden Tag Spielpraxis sammeln sollen. Der Test soll noch am Montag oder Dienstag festgezurrt werden. Anstoß soll gegen 12 Uhr sein, den Termin hielt man sich bei der Altstadt ohnehin frei.

Tim Latteier: Comeback noch diese Saison als Ziel

Beim in Neudrossenfeld zuletzt pausierenden Jakub Mintál habe es um eine Vorsichtsmaßnahme gehandelt. Er soll in dne kommenden Tests wieder mit dabei sein, kündigt Schmalfuß an.


Weder in Jena noch in Ingolstadt werden die langzeitverletzten Daniel Haubner, Christoph Fenninger und Tim Latteier dabei sein. Letzterer zog sich unlängst einen Adduktorenabriss zu. Schmalfuß spricht von einem „massiven Riss bei Latti”, und lobt dessen Kämpfernatur. „Er plant, noch diese Saison zurückzukehren. Den 33. Spieltag am 10. Mai hat Latti sich im Kalender markiert.” Latteier spielte vor seinem Wechsel nach Bayreuth bei der U23 des Clubs, beim 2:2 im Hinspiel erzielte Latteier den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. Es müsse aber auch Vieles zusammenpassen, damit Latteier noch in dieser Saison auf den Platz zurückkehren könne, relativiert Schmalfuß.


Von Jürgen Lenkeit
north