menu
BBC Bayreuth: Hoffen auf den Befreiungsschlag | inbayreuth.de
menu
Veröffentlicht am 02.02.2024 12:48
Veröffentlicht am 02.02.2024 12:48

BBC Bayreuth: Hoffen auf den Befreiungsschlag

„Situation so erfolgreich wie möglich meistern”: Philip Jalalpoor beschwört vor dem Düsseldorf-Spiel den Mannschaftsgeist.  (Archivbild: Ochsenfoto.de)
„Situation so erfolgreich wie möglich meistern”: Philip Jalalpoor beschwört vor dem Düsseldorf-Spiel den Mannschaftsgeist. (Archivbild: Ochsenfoto.de)
„Situation so erfolgreich wie möglich meistern”: Philip Jalalpoor beschwört vor dem Düsseldorf-Spiel den Mannschaftsgeist. (Archivbild: Ochsenfoto.de)
„Situation so erfolgreich wie möglich meistern”: Philip Jalalpoor beschwört vor dem Düsseldorf-Spiel den Mannschaftsgeist. (Archivbild: Ochsenfoto.de)
„Situation so erfolgreich wie möglich meistern”: Philip Jalalpoor beschwört vor dem Düsseldorf-Spiel den Mannschaftsgeist. (Archivbild: Ochsenfoto.de)

Bringt das kommende Heimspiel die Trendwende für den BBC Bayreuth? Wenn am Samstag (3. Februar 2024) der BBC wieder in seiner geliebten Oberfrankenhalle auf dem Parkett stehen wird, hofft man nach zuletzt mehreren Niederlage auf den Turnaround.

Die ART Giants Düsseldorf sind zwar beileibe kein Überteam der Liga, doch scheint das Momentum auf Seiten der Rheinländer. Aber es gibt auch Hoffnung für den BBC Bayreuth.

BBC Bayreuth gegen ART Giants Düsseldorf

Die Ausgangslage für den BBC hat weiterhin Luft nach oben – um es mal vorsichtig auszudrücken. Mo Sillah, Moritz Plescher und Marios Giotis weiter verletzt, Esa Ahmad und Selim Fofana waren zuletzt nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Zudem ließen die letzten Spiele viel Luft nach oben. Der Spielplan nimmt darauf keine Rücksicht und sieht nun das nächste Spiel für den BBC vor. Vorzeitig die Waffen zu strecken sei jedoch keine Option. „Wir werden alles daransetzen, die Situation so erfolgreich wie möglich zu meistern“, gibt sich Kapitän Philip Jalalpoor kämpferisch und beschwört den Teamzusammenhalt.


Besnik Bekteshi vor Debüt für BBC Bayreuth

„Eine kleine Krise kann man es schon nennen“, sagt zwar auch Geschäftsführer Friedrich Hartung im Vorfeld des Spiels. Was aber praktisch niemand abstreitet: Das Team hat Potenzial. Intern glaubt man ohnehin daran, auch für Beobachter von außerhalb gibt der derzeitige elfte Tabellenplatz nicht das wieder, was die Mannschaft zu leisten im Stande ist. Einer, der dabei helfen könnte, dieses Leistungsvermögen abzurufen, ist Besnik Bekteshi. Der nachverpflichtete Routinier soll dem Team Struktur verleihen und seinen Mitspielern idealerweise auf die Sprünge helfen.

BBC-Gegner Düsseldorf zuletzt mit Sieg gegen Jena

Das dürfte auch notwendig sein. Gegner Düsseldorf, bereits in der Hinrunde trotz dreier ansehnlicher Bayreuther Viertel gegen den BBC siegreich, sorgte mit einem 73:62-Heimsieg gegen Tabellenführer Jena zuletzt für einen Coup. Aber auch diese Überraschung könnte man mit dem Bayreuther Diktum erklären. Coach Drijencic wird nicht erst seit so ein bisschen der Wurm im Bayreuther Spiel drinnen ist, nicht müde zu betonen, wie ausgeglichen die Liga sei und dass jeder jeden schlagen könne. Heißt: Der BBC hat es gegen Düsseldorf selbst in der Hand. Einen Sieg. Eine Überraschung wäre es nicht zwingend, vielmehr ein Befreiungsschlag.


Von Jürgen Lenkeit
north