Kleinstes Symphonieorchester

BAYREUTH. Gute Nachrichten für Freunde des Sparda-Bank Klassik Open Air: Auch in diesem Sommer wird es
eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe geben. Am Freitag/Samstag, 28./29. Juni, spielen die Münchner „taschenphilharmonie“ und die „Jungen Fürther Streichhölzer“, das Jugendsymphonieorchester der Stadt Fürth, auf dem Stadtparkett in der Bayreuther Fußgängerzone unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt.

Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe und Stephan Kunz, Vertriebsleiter der Sparda-Bank in Bayreuth, stellten nun bei einem Pressegespräch im Neuen Rathaus das Programm vor. „Der Sommer in Bayreuth ist in vielerlei Hinsicht immer ein besonderes Erlebnis. Hieran hat das Sparda-Bank Klassik Open Air nunmehr zum sechsten
Male einen erheblichen Anteil“, so die Oberbürgermeisterin einleitend.

Am Freitag, 28. Juni, um 20 Uhr betritt die „taschenphilharmonie“, nach eigener Angabe das kleinste Symphonie-
orchester der Welt, die Bühne auf dem Stadtparkett. Nach dem Vorbild Arnold Schönbergs, der 1920 in Wien den „Verein für musikalische Privataufführungen“ gründete, der großbesetzte Orchesterwerke mit einem kleinen, aber feinen Ensemble aufführte, wurde die „taschenphilharmonie“ durch den Dirigenten und Künstlerischen Leiter Peter Stangel angelegt. Das Ensemble entwickelt das Prinzip der kammermusikalischen Sinfonik konsequent weiter und bietet klassischer Musik ein neues Podium, das alle Generationen anspricht.

„Classic goes Hollywood“ ist am Samstag, 29. Juni, um 20 Uhr, das Motto des Abends mit den „Jungen Fürther Streichhölzern“, dem Jugendsymphonieorchester der Stadt Fürth. Neben dem „Reigen seliger Geister“ aus der Oper „Orpheus und Eurydike“ von Christoph Willibald Gluck und dem großen Adagio aus dem Ballett „Spartacus“ von Aram Chatschaturjan, präsentiert das Orchester bekannte Filmmusiken, die schon zu Klassikern geworden sind, wie z. B. „Der Pate“, „Star Wars“ oder „Pirates of the Caribbean“.
Die „Jungen Fürther Streichhölzer“ sind das größte und bekannteste Jugendorchester im nordbayerischen Raum. Seit 2004 ist Bernd Müller für die künstlerische Leitung des Jugendsymphonieorchesters verantwortlich. red/rs

Zum Bild: Stellten das Programm für das Sparda-Bank Klassik Open Air 2019 vor (von links): Sabine Hacker, stellvertretende Leiterin des Kulturamtes, Stephan Kunz, Vertriebsleiter der Sparda-Bank in Bayreuth, Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe und der städtische Kultur- und Tourismusreferent Benedikt Stegmayer. Foto: red