menu
Tigers: Das Beste kam ganz zum Schluss | inbayreuth.de
menu
Veröffentlicht am 29.10.2023 22:49
Veröffentlicht am 29.10.2023 22:49

Tigers: Das Beste kam ganz zum Schluss

Spannend ging es beim Derby in der Eishockey-Oberliga Süd zwischen den Höchstadt Alligators und den Bayreuth Tigers zu. (Foto: J. Reintzsch)
Spannend ging es beim Derby in der Eishockey-Oberliga Süd zwischen den Höchstadt Alligators und den Bayreuth Tigers zu. (Foto: J. Reintzsch)
Spannend ging es beim Derby in der Eishockey-Oberliga Süd zwischen den Höchstadt Alligators und den Bayreuth Tigers zu. (Foto: J. Reintzsch)
Spannend ging es beim Derby in der Eishockey-Oberliga Süd zwischen den Höchstadt Alligators und den Bayreuth Tigers zu. (Foto: J. Reintzsch)
Spannend ging es beim Derby in der Eishockey-Oberliga Süd zwischen den Höchstadt Alligators und den Bayreuth Tigers zu. (Foto: J. Reintzsch)

HÖCHSTADT/BAYREUTH . Mit einer kämpferisch herausragenden Vorstellung hatten die Bayreuth Tigers heute Abend auch etwas das Glück des Tüchtigen und gewannen in der Schlussminute das Derby in der Oberliga Süd bei den Höchstadt Alligators mit 3:2 (0:1,2:1,1:0).

Die Bayreuther ließen sich in Höchstadt von den Ereignissen der vergangenen Tage rund um die Tigers GmbH und das Bayreuther Eisstadion nichts anmerken und bestimmten die Anfangsphase der Partie. Gegen Mitte des ersten Abschnitts kamen die Alligators dann etwas besser auf und bissen kurz vor der Drittelpause zum ersten Mal zu: Nachdem der Bayreuther Goalie Kai Kristian zuvor in mehreren Szenen gerettet hatte, markierte Jake Fardoe das 1:0 für Höchstadt.

Im zweiten Drittel drängten die Tigers und wurden in der 24. Minute belohnt: Nach überlegter Vorarbeit von Andreé Hult ließ Eetu Elo dem Höchtadter Keeper Nico Zimmermann keine Chance und erzielte den 1:1-Ausgleich. In der 32. Minute war es dann Andreé Hult, der bei einem schnellen Konter den Puck mit der Rückhand zur Bayreuther 2:1-Führung in den Kasten der Gastgeber beförderte.

Die Tigers waren weiter spielbestimmend. 16 Sekunden vor der zweiten Drittelpause gab es zwei Zwei-Minuten-Strafen für Bayreuth sowie eine Boxkampfeinlage, nach der die beiden beteiligten Spieler jeweils fünf Strafminuten erhielten. Ergebnis des Ganzen: Eine Fünf-gegen-Drei-Überzahl der Mittelfranken. Nach zehn Sekunden nutzten die Höchstadter die Situation konsequent aus, Jari Neugebauer hatte keine Mühe, die von der Bande zurückprallende Scheibe zum 2:2-Ausgleich ins Tigers-Tor zu befördern (40.).

Kurz nach Beginn des Schlussdrittels gab es eine weitere Strafe für die Tigers, diesmal überstanden die Mannen von Trainer Rich Chernomaz die doppelte Unterzahl aber unbeschadet. Höchstadt machte in der Schlussphase einigen Druck und wollte den Siegtreffer. Wenige Sekunden vor der Schlusssirene gelang dann allerdings dem Bayreuther David Stach bei einem Konter und nach einem schönen Signature Move der 3:2-Siegtreffer (60.). Die zahlreichen mitgereisten Bayreuther Fans durften jubeln.

Die Tigers haben jetzt nach neun Spielen 17 Punkte auf dem Konto und stehen auf Tabellenplatz sechs in der Oberliga Süd. Bereits am kommenden Mittwoch (Allerheiligen) geht es für die Bayreuther um 18 Uhr bei den EV Lindau Islanders weiter.


Von Roland Schmidt

rs

north