Veröffentlicht am 01.11.2023 20:43
Veröffentlicht am 01.11.2023 20:43

Tigers souverän am Bodensee

Trainer Rich Chernomaz kritisiert die Spieler seiner Bayreuth Tigers heftig. (Foto: Archiv)
Trainer Rich Chernomaz kritisiert die Spieler seiner Bayreuth Tigers heftig. (Foto: Archiv)
Trainer Rich Chernomaz kritisiert die Spieler seiner Bayreuth Tigers heftig. (Foto: Archiv)
Trainer Rich Chernomaz kritisiert die Spieler seiner Bayreuth Tigers heftig. (Foto: Archiv)
Trainer Rich Chernomaz kritisiert die Spieler seiner Bayreuth Tigers heftig. (Foto: Archiv)

LINDAU/BAYREUTH . Dritter Sieg in Folge: Mit 5:1 (0:0,3:1,2:0) gewannen die Bayreuth Tigers heute Abend in der Eishockey-Oberliga Süd bei den EV Lindau Islanders.

Die Tigers starteten angriffslustig in die Partie, hatten aber frühzeitig mit Strafzeiten zu kämpfen. Selbst 41 Sekunden Drei-gegen-Fünf-Unterzahl in der 11. Minute wurden jedoch schadlos gegen die statisch wirkenden Lindauer überstanden. Insgesamt blieb es nach dem zerfahrenen ersten Drittel beim torlosen 0:0.

Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts war es dann in der 21. Minute jedoch so weit: Den von der Bande zurückprallenden Puck passte David Stach zum im Slot stehenden Eetu Elo, der keine Mühe hatte, das 1:0 für Bayreuth zu erzielen. In der 24. Minute schlugen die Islanders jedoch zurück, Patrick Raaf-Effertz glich zum 1:1 aus.

Sekunden darauf hatten die Tigers ihre erste Überzahlsituation des Spiels, und die nutzten sie: Ebenfalls noch in der 24. Minute schoss Eetu Elo aus der Distanz, den Abpraller staubte Mark Ledlin zur erneuten Führung für Bayreuth ab - 2:1. In der 35. Minute hielt Goalie Kai Kristian mit einer akrobatischen Riesen-Abwehr gegen den Ex-Tiger Daniel Stiefenhofer den Bayreuther Vorsprung fest. Zwei Minuten später erzielte David Stach in abgezockter Manier das 3:1 für die Tigers (37.).

Mark Ledlin dreifacher Torschütze

Mit dem Bayreuther Zwei-Tore-Vorsprung ging es ins Schlussdrittel. Und die Tigers legten einen weiteren Treffer drauf: Brett Schaefer passte in der 42. Minute von hinter dem Tor auf Mark Ledlin, der aus dem Slot seinen zweiten Treffer des Tages zum 4:1 für Bayreuth markierte. Fünf Minuten später rettete für die Bayreuther bei einem Lindauer Angriff zunächst der Pfosten und dann Goalie Kai Kristian.

Bereits knapp sechs Minuten vor Schluss nahmen die Lindauer ihren Torhüter Dieter Geidl zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Mark Ledlin, der Spieler der Partie, beförderte schließlich in der 57. Minute den Puck zum 5:1 für die Tigers ins leere Lindauer Tor. Die rund 30 an den Bodensee mitgereisten Bayreuther Fans unter den 679 Zuschauern durften damit endgültig den Auswärtssieg feiern. Zu guter Letzt traf Eetu Elo sechs Sekunden vor der Schlusssirene noch den Außenpfosten. Nach zehn Partien haben die Bayreuther damit jetzt 20 Punkte auf dem Konto und stehen auf Tabellenplatz fünf. Am Freitag geht es beim SC Riessersee weiter.

Rich Chernomaz sehr stolz auf seine Jungs

Tigers-Coach Rich Chernomaz zeigte sich nach der Partie sehr stolz auf seine Mannschaft. Die Spieler zeigten eine sehr gute läuferische und kämpferische Leistung. „Dies war aber nur ein Spiel, am kommenden Wochenende geht es mit schwierigen Auswärtsaufgaben in Garmisch und Heilbronn weiter”, so Rich Chernomaz.


Von Roland Schmidt

rs

north