7:2! Furiose Bayreuther stürmen zum ersten Heimsieg

BAYREUTH. Im dritten Anlauf hat es endlich geklappt mit dem ersten Heimsieg! Die SpVgg Bayreuth besiegte am Freitagabend Illertissen mit 7:2. Kurz vor der Pause stellte die Altstadt, die von einem überragenden Knezevic angeführt wurde, mit vier Treffern binnen neun Minuten die Weichen auf Sieg.

Der dreifache Knezevic und vier Tore in neun Minuten

Die Partie hatte kaum angefangen, da formierte sich zum ersten Mal an diesem Tag die gelbe Jubeltraube: Piller fand mit einer perfekten Flanke Knezevic, der köpfte ein. In der Folge zeigte sich Illertissen von dem frühen Rückstand unbeeindruckt und spielte munter nach vorne. Der Lohn: Der Ausgleich. Eine Flanke von Luibrand legte sich SpVgg-Keeper Kolbe unglücklich ins eigene Tor (14.). Es war zu dieser Zeit ein offener Schlagabtausch, beide Teams suchten die Offensive. Messingschlager scheiterte an FV-Schlussmann Schmidt (22.).

 

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Kurz vor der Pause bekamen die Altstadt-Fans dann neun Minuten zu sehen, in denen die Gastgeber wie von einem anderen Stern spielten. Zunächst staubte Fenninger ab und brachte seine Farben wieder in Führung (37.). Dann schickte Weimar mit einem Traumpass Knezevic, der blieb alleine vor dem gegnerischen Tor cool und schnürte den Doppelpack (40.). Die Gastgeber hatten noch lange nicht genug vor der Pause, Piller setzte sich klasse über links durch und fand erneut Knezevic, der traf zum 4:1 und erzielte bereits seinen dritten Treffer (45.). Doch damit immer noch nicht genug: Kurz vor der Pause krönte Piller seine starke Leistung im ersten Durchgang, sein Schuss wurde abgefälscht und landete unhaltbar für Schmidt im Tor (46.). Unter großem Applaus gingen die Schützlinge von Coach Timo Rost mit einem 5:1 in die Kabine.

 

 

Makarenko setzt noch einen drauf

Auch in den zweiten Durchgang startete die Altstadt stark: Kapitän Makarenko stellte mit einem feinen Heber das 6:1 her (52.). Die Begegnung war natürlich längst entschieden, in der zweiten Hälfte passierte dann nicht mehr so viel wie vor der Pause. Illertissen fand sich mit der Niederlage ab, Bayreuth nahm das Tempo etwas raus. Gegen Ende wurde die Partie dann nochmal etwas munterer, Fenninger markierte seinen zweiten Treffer (76.), kurz später erzielte Hahn mit einem sehenswerten Schuss den zweiten Treffer der Gäste (78.). Schlussendlich endete die Begegnung 7:2 und die SpVgg holte zu Hause den ersten Dreier der Saison. Für die Rost-Schützlinge gab es damit in den vergangenen vier Spielen zehn Punkte. Weiter geht es am nächsten Samstag mit dem Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg.

ms