menu
Bayreuth Tigers zeigen Charakter und siegen 9:2 in Passau | inbayreuth.de
menu
Veröffentlicht am 14.01.2024 20:56
Veröffentlicht am 14.01.2024 20:56

Bayreuth Tigers zeigen Charakter und siegen 9:2 in Passau

Foto: red
Foto: red
Foto: red
Foto: red
Foto: red

Was hat diese Mannschaft für einen tollen Charakter: Allen wirtschaftlichen Turbulenzen und Fragezeichen zum Trotz holten die Bayreuth Tigers heute Abend in der Eishockey-Oberliga Süd einen 9:2 (2:2,3:0,4:0)-Kantersieg bei den Passau Black Hawks.- den fünften Erfolg in Serie.

Die Tigers hatten beim Tabellenvorletzten einen Traumstart und gingen gleich in der 4. Minute durch Lars Bergbauer nach einem sehenswerten Doppelpass mit Brett Schaefer mit 1:0 in Führung. Die Bayreuther drängten weiter und erhöhten in der 8. Minute auf 2:0. Nicolas Schindler war der Torschütze, dem Passauer Goalie Jakub Urbisch war beim erfolgreichen Schuss die Sicht verdeckt.

In der 15. Minute hatte Dominik Tiffels den dritten Treffer für die Tigers auf dem Schläger, traf aber nur die Latte des Passauer Tors. Während einer Strafe gegen Brett Schaefer erspielten sich die Passauer gute Möglichkeiten, die allerdings durch Tigers-Goalie Kai Kristian zunichte gemacht wurden. Allerdings gab das Powerplay den Gastgebern Auftrieb und so traf in der 18. Minute Benedikt Böhm mit einem Gewaltsschuss zum 1:2. 37 Sekunden vor Drittelende machte die Bayreuther Defensive dann keine gute Figur, Till Michel erhielt den Puck von hinter dem Tor zugepasst und markierte den 2:2-Ausgleichstreffer. Da hatten es sich die Bayreuther etwas zu leicht gemacht.

Die Gastgeber blieben auch zu Beginn des zweiten Drittels am Drücker und hatten in der 22. Minute durch Benedikt Böhm die Chance zur Führung, Kai Kristian rettete jedoch. Mit etwas Glück gingen die Tigers dann in der 28. Minute mit 3:2 in Führung: Ein eigentlich als Pass gedachter Schuss von Samuel Schindler wurde von einem Passauer Abwehrspieler unglücklich ins eigene Tor gelenkt.

Bayreuth hatte jetzt wieder Oberwasser und nur wenige Sekunden nach der erneuten Führung markierte Jayden Schubert das 4:2 für die Tigers, der Passauer Torwart Jakub Urbisch machte dabei keine gute Figur. Die Gastgeber hatten jedoch durchaus weiterhin Möglichkeiten, die Bayreuther Defensive war nicht konsequent genug. In der 34. Minute hatten die Black Hawks bei einem weiteren Bayreuther Pfostenschuss Glück. 29 Sekunden vor Drittelende erhöhten die Tigers schließlich noch auf 5:2, Kapitän Steffen Tölzer traf mit einem Schuss vom linken Bullykreis ins lange Toreck.

Im Schlussdrittel waren die Bayreuther nach einer Strafe gegen Marvin Drothen in der 46. Minute in Unterzahl. Gerade einmal neun Sekunden hatte der Bestrafte in der Kühlbox Platz genommen, da fuhren seine dezimierten Mannschaftskollegen einen Konter und Mark Ledlin machte das 6:2 (46.). In der 54. Minute erledigte Nicolas Schindler die Vorarbeit für Robin Drothen, der auf 7:2 für die Tigers erhöhte. Doch damit nicht genug, diesmal war die Paradereihe der Tigers dran: Andreé Hult passte auf Eetu Elo, der alleine aufs Tor der Passauer zusteuerte und Jakub Urbisch keine Chance ließ - 8:2 in der 57. Minute.

Einen hatten die Tigers vor den 721 Zuschauern aber noch: Nachdem zunächst Nicolas Schindler gescheitert war, machte Lars Bergbauer 65 Sekunden vor der Schlusssirene das 9:2 für Bayreuth. Nach dem fünften Sieg in Folge haben die Tigers jetzt nach 34 Spielen 68 Punkte auf dem Konto und sichern Tabellenplatz vier weiter ab.


Von Roland Schmidt

rs

north