Veröffentlicht am 22.02.2024 16:40
Veröffentlicht am 22.02.2024 16:40

Haag: Zwei Photovoltaik-Anlagen für das Dorf

Bürgermeister Robert Pensel im Hof zwischen Dorfgemeinschaftshaus und Kulturscheune. Auf Scheune (links) und Lagergebäude (rechts) sind die Solarkollektoren angedacht. (Foto: Lenkeit)
Bürgermeister Robert Pensel im Hof zwischen Dorfgemeinschaftshaus und Kulturscheune. Auf Scheune (links) und Lagergebäude (rechts) sind die Solarkollektoren angedacht. (Foto: Lenkeit)
Bürgermeister Robert Pensel im Hof zwischen Dorfgemeinschaftshaus und Kulturscheune. Auf Scheune (links) und Lagergebäude (rechts) sind die Solarkollektoren angedacht. (Foto: Lenkeit)
Bürgermeister Robert Pensel im Hof zwischen Dorfgemeinschaftshaus und Kulturscheune. Auf Scheune (links) und Lagergebäude (rechts) sind die Solarkollektoren angedacht. (Foto: Lenkeit)
Bürgermeister Robert Pensel im Hof zwischen Dorfgemeinschaftshaus und Kulturscheune. Auf Scheune (links) und Lagergebäude (rechts) sind die Solarkollektoren angedacht. (Foto: Lenkeit)

Nicht diese Woche und auch nicht im kommenden Monat. Perspektivisch jedoch sollen die Kulturscheune in Haag sowie das Bürgerhaus in Unternschreez mit Photovoltaikanlagen ausgestattet werden können. Diesen Grundsatzbeschluss hat der Haager Gemeinderat in seiner Sitzung am Mittwoch (21. Februar 2024) einstimmig gefasst.

Photovoltaikanlagen für Haag und Schreez

Ausschreibungen für entsprechende Arbeiten bereite man derzeit noch keine vor. Einen Baubeginn gebe es folglich keinen.

„Wir haben in Haag derzeit mehrere Projekte am laufen. Sollten die sich jedoch in die Länge ziehen, wäre es schade, wenn das bereitgestellte Geld nur herumliegt”, sagt Bürgermeister Robert Pensel. Dafür habe der Gemeinderat nun erstmal grundsätzlich den Weg bereitet.


Eine Energieberatung soll Aufschluss darüber geben, wie groß die Fläche an Solarkollektoren beziehungsweise die Leistung der Photovoltaikanlage sein könne - und natürlich, was das alles kosten würde. „Wir wollen das als Orientierung in der Schublade haben”, sagt Pensel. Und: „Wir könnten energetisch autark werden mit einer PV-Anlage.” Allein in der Kulturscheune Haag, so jedes Jahr rund 200 Veranstaltungen stattfinden, kommt an Stromverbrauch einiges zusammen.


Von Jürgen Lenkeit
north