Veröffentlicht am 29.04.2024 16:00
Veröffentlicht am 29.04.2024 16:00

Lukas Kling bleibt Trainer der SpVgg Bayreuth

Lukas Kling (schwarze Kappe, grauer Pullover) bleibt auch zur kommenden Saison Trainer der SpVgg Bayreuth. (Foto: Dörfler)
Lukas Kling (schwarze Kappe, grauer Pullover) bleibt auch zur kommenden Saison Trainer der SpVgg Bayreuth. (Foto: Dörfler)
Lukas Kling (schwarze Kappe, grauer Pullover) bleibt auch zur kommenden Saison Trainer der SpVgg Bayreuth. (Foto: Dörfler)
Lukas Kling (schwarze Kappe, grauer Pullover) bleibt auch zur kommenden Saison Trainer der SpVgg Bayreuth. (Foto: Dörfler)
Lukas Kling (schwarze Kappe, grauer Pullover) bleibt auch zur kommenden Saison Trainer der SpVgg Bayreuth. (Foto: Dörfler)

Lukas Kling wird auch in der kommenden Saison Trainer der SpVgg Bayreuth sein. Das hat die Spielvereinigung am Montagnachmittag (29. April 2024) mitgeteilt. Der Verein begründet die dauerhafte Beförderung des aktuellen Interimstrainers mit dem deutlichen Formanstieg, den das Team seit Klings Übernahme vor vier Wochen genommen hat.

Lukas Kling weiter Trainer der SpVgg Bayreuth

„Ich hatte ja immer betont, dass ich mir das Traineramt vorstellen kann und ich mich bei der Oldschdod und in Bayreuth sehr wohl fühle. Wir haben die letzten Woche Ergebnisse geliefert und ich bin froh, dass wir die Chance bekommen, weiter gemeinsam zu arbeiten”, wird Kling in der Mitteilung der SpVgg vom Montagnachmittag zitiert. Und weiter: Nachdem der Klassenerhalt jetzt gesichert ist, werden wir in den nächsten Tagen nun auch ganz konkret in die Zukunftsplanung gehen. Ich bin dankbar für das Vertrauen und freue mich auf die gemeinsame Zukunft!”

Dass an Kling als ernsthaftem Trainerkandidaten der Bayreuther kein Weg mehr vorbeiführt, hatte sich zuletzt von Woche zu Woche mehr abgezeichnet. Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen Türkgücü München schien eine Einigung zuletzt gar nur noch als Frage der Zeit.

Klassenerhalt gesichert: Kling hat „super Job gemacht”

Geschäftsführer Jörg Schmalfuß teilte der Redaktion von inbayreuth.de am Montagmorgen mit Bezug auf die Personalie Kling noch mit, man arbeite dran. Nun also die Vollzugsmeldung. Schmalfuß freut sich über die interne Lösung in der Trainerfrage: „Lukas hat sowohl als Co-Trainer, als auch jetzt als Chef einen super Job gemacht. Er hat die Mannschaft in kürzester Zeit zum Klassenerhalt geführt und dabei den Mut gezeigt, Veränderungen vorzunehmen, die letztlich zu den Ergebnissen geführt haben. Daher ist es die logische Konsequenz, dass er seine Arbeit fortführen soll.”

Der 34 Jahre alte Kling betreut die SpVgg Bayreuth seit vier Ligaspielen. Der einstige Co-Trainer ist nach der Trennung von Trainer Marek Mintál zum Chef auf Probe aufgerückt. Diese Probe hat Kling nach Befinden von Verein und auch den Fans eindrucksvoll bestanden. Zur Vertragslaufzeit des neuen Vertrags machte der Verein keine Angaben.


Von red
Bereitgestellt mit myContent.online CMS und PORTAL.
north