Veröffentlicht am 02.04.2024 17:04
Veröffentlicht am 02.04.2024 17:04

Tafel Bayreuth: Fernsehlotterie bezahlt neues Kühlfahrzeug

Von links: die beiden Tafel-Fahrer Bernd Wipfler und Reinhold, Tafel-Vorsitzende Ingrid Heinritzi-Martin, Stephan Masch, stellvertretender Tafel-Vorsitzender Klaus Meier-Harnecker und Tafel-Schatzmeister Manfred Kästle. (Foto: Dörfler)
Von links: die beiden Tafel-Fahrer Bernd Wipfler und Reinhold, Tafel-Vorsitzende Ingrid Heinritzi-Martin, Stephan Masch, stellvertretender Tafel-Vorsitzender Klaus Meier-Harnecker und Tafel-Schatzmeister Manfred Kästle. (Foto: Dörfler)
Von links: die beiden Tafel-Fahrer Bernd Wipfler und Reinhold, Tafel-Vorsitzende Ingrid Heinritzi-Martin, Stephan Masch, stellvertretender Tafel-Vorsitzender Klaus Meier-Harnecker und Tafel-Schatzmeister Manfred Kästle. (Foto: Dörfler)
Von links: die beiden Tafel-Fahrer Bernd Wipfler und Reinhold, Tafel-Vorsitzende Ingrid Heinritzi-Martin, Stephan Masch, stellvertretender Tafel-Vorsitzender Klaus Meier-Harnecker und Tafel-Schatzmeister Manfred Kästle. (Foto: Dörfler)
Von links: die beiden Tafel-Fahrer Bernd Wipfler und Reinhold, Tafel-Vorsitzende Ingrid Heinritzi-Martin, Stephan Masch, stellvertretender Tafel-Vorsitzender Klaus Meier-Harnecker und Tafel-Schatzmeister Manfred Kästle. (Foto: Dörfler)

Das ist ganz nach dem Geschmack der Tafel in Bayreuth: Für ihre Vereinsarbeit hat die Tafel ein neues Kühl-Fahrzeug überreicht bekommen. Das hat einen Wert von 50.000 Euro und stammt von der Fernsehlotterie. Die hat das gebrauchte Transportfahrzeug komplett bezahlt.

Tafel Bayreuth: Neues Kühlfahrzeug von Fernsehlotterie

„Es hat einige Jahre und Kilometer auf dem Buckel“, beschreibt Tafel-Vorsitzende Heinritzi-Martin den „neuen“ Renault Master. Ein Problem ist das nicht für sie – und Hindernis schon gar keines. Für den Transport von Lebensmitteln bei der Bayreuther Tafel wird es händeringend gebraucht. Am Donnerstag (28. März 2024) wurde es offiziell übergeben. Es wurde über eine Förderung der Fernsehlotterie finanziert.


Nur wenige Minuten nach dem Fototermin bei der Tafel in der Justus-Liebig-Straße war das neue Kühlauto wieder unterwegs. Es gibt viel zu tun. „Wir müssen Kühlwaren gekühlt befördern. Die Kühlkette darf nicht unterbrochen werden. Da werden wir wie ein Lebensmittler behandelt. Der Transporter muss auch längere Strecken zurücklegen, um Lebensmittel für die Ausgaben heranzuschaffen“, sagt Heinritzi Martin. Das Fahrzeug ist in Stadt und Landkreis Bayreuth sowie auch darüber hinaus unterwegs.

Der Bedarf in Bayreuth ist groß. Seit Juni 2022 können Tafelkunden nur einmal in 14 Tagen einkaufen. Kurzzeitig gab es mal sogar einen Aufnahmestopp von Neumitgliedern. Das ist zwar vorbei, „aber so wie es aussieht, werden die Zeiten nicht besser“, nimmt Heinritzi-Martin an. Auf Spenden ist der eingetragene Verein weiterhin angewiesen.


Von Jürgen Lenkeit
north