SpVgg Bayreuth: Partie gegen 1. FC Nürnberg II

BAYREUTH. Am Samstag um 14 Uhr steht die Partie gegen den 1. FC Nürnberg II im Hans Walter Wild Stadion an. 

Im direkten Vergleich steht die Altstadt recht gut da. In den seit 1955 ausgetragenen Ligapartien haben die Gelb-Schwarzen von 51 Spielen 25mal gewonnen. Demgegenüber stehen 14 Siege der Mittelfranken und zwölf Punkteteilungen. Auf heimischem Geläuf sieht diese Statistik sogar noch besser aus. Bei 25 Aufeinandertreffen hieß der Sieger 16-mal SpVgg Bayreuth.

Anzeige
easy apotheke - Angebote die ein Lächeln ins Gesicht zaubern

Im Hinspiel siegten die Altstädter mit 3:0 am Valznerweiher. In einer von Tempo geprägten Partie sorgte Alexander Nollenberger für die Führung (9.). Spielstarke Nürnberger versuchten mehrfach den Ausgleich, scheiterten allerdings. Zum siegbringenden Akteur avancierte schließlich Daniel Steininger, der mit seinem Treffer kurz nach der Pause den Widerstand der Rot-Schwarzen brach. Den Schlusspunkt besorgte Stefan Maderer, der auf die Vorlage des erst Sekunden vorher eingewechselten Tobias Stockinger den dritten Treffer nachlegte. Das war eines von fünf Spielen in der Hinrunde, die die Abwehr ohne Gegentor bestreiten konnte. 

“Die Gegner sind unheimlich spielstark, technisch top ausgebildet. Willst man sie schlagen, darf man sie nicht ins Rollen kommen lassen. Mit Schleimer, Rosenlöcher und Latteier hatten sie zudem zuletzt immer wieder Topverstärkungen aus dem Zweitligakader. Seit Christian Fiel von einer Dreier- bzw. Fünferkette umgestellt hat auf eine Viererkette wirkt die Mannschaft wesentlich stabiler. Das ist ein Grund für die letzten guten Ergebnisse”, so Timo Rost. “Die letzte Partie in Burghausen war es toll anzusehen, wie sich unsere Mannschaft gegen einen starken Gastgeber präsentiert hat”. 

WICHTIGE MITTEILUNG:

Wie überall in Bayern gilt selbstverständlich auch im Hans Walter Wild-Stadion die “2G-Plus-Regel”. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass neben einem Test auch ein gültiger Personalausweis vorgelegt werden muss, um Einlass zu bekommen.

red