Nächste Pleite: medi verliert auch Derby gegen Würzburg

BAYREUTH. Viertes Pflichtspiel, vierte Niederlage: medi bayreuth musste sich am Sonntag Würzburg im Derby geschlagen geben (79:88). Einmal mehr stimmte bei der Mannschaft von Coach Raoul Korner die Defensivleistung nicht.

Die Würzburger kamen besser in die Partie und spielten das erste Viertel von vorne weg. Beim 17:7 stand erstmals eine zweistellige Führung für die Gäste auf der Anzeigetafel. Bei den Bayreuthern stimmte einmal mehr die defensive Leistung nicht, der Gegner kam in den ersten zehn Minuten auf gleich 28 Punkte. Mit einer deutlichen Führung von elf Zählern ging es damit in die erste Viertelpause.

Im zweiten Abschnitt zog Würzburg zeitweise sogar auf 14 Punkte weg, führte 40:26. Doch vor der Pause kamen die Hausherren noch einmal besser auf und schraubten den Rückstand in den einstelligen Bereich. Mit einem 38:47 aus medi-Sicht ging es in die Kabinen.

Bayreuth gibt nie auf, aber es reicht nicht

DIe Korner-Schützlinge hatten sich in der Halbzeit wohl viel vorgenomme, aber das dritte Viertel lief gar nicht nach dem Geschmack der Hausherren. Denn der Rückstand nahm weiter zu, zwischenzeitlich stand sogar ein überdeutliches 65:45 für die Gäste auf der Anzeigetafel. Durch einen kleinen 7:0-Lauf kam Bayreuth zwar ran, dennoch stand vor dem letzten Viertel eine deutliche 52:67-Hypothek auf der Anzeigetafel.

Im letzten Abschnitt konnte man den Bayreuthern den Willen keinesfalls absprechen. Die Gastgeber glaubten weiter an sich, konnten kurz vor dem Ende sogar bis auf 74:81 rankommen. Aber mehr ging nicht, denn Würzburg fand an diesem Tag meistens die richtige Antwort. Am Ende verloren die Hereos of Tomorrow mit 79:88 und mussten die vierte Pflichtspielniederlage der Saison einstecken. Weiter geht es am Freitag (20.30 Uhr) mit dem Gastspiel bei Rasta Vechta.

ms