medi bayreuth: „Wir sind auf einem sehr guten Weg“

BAYREUTH. Die Mannschaft von Raoul Korner ging mit einem guten Gefühl in die Länderspielpause. Aber kam die vielleicht zur falschen Zeit? Wir haben bei Co-Trainer Lars Masell nachgefragt.
Nach der 14-tägigen Quarantäne ging es für die Bayreuther recht schnell mit drei Spielen (zweimal Pokal, einmal Liga) binnen vier Tagen weiter. Die Begegnungen wurden allesamt verloren, die Korner-Schützlinge waren noch nicht auf Wettkampfniveau. Doch das änderte sich zuletzt. Gegen Bonn (83:77) gab es den ersten Ligasieg der Saison, gegen den MBC (99:81) ließ medi gleich den nächsten Erfolg folgen.
Nach den zwei Siegen ist allerdings erst einmal Pause, denn an diesem Wochenende stehen Länderspiele auf dem Programm. Andi Seiferth weilt bei der deutschen Nationalmannschaft und Raoul Korner coacht seine Österreicher. Somit wird das Training von Co-Trainer Masell geleitet. Ob die Pause nun zu einem falschen Zeitpunkt kommt, weiß er auch nicht genau, nur so viel: „Wir hatten einen Lauf, haben uns aber gut reingekämpft. Jetzt ist halt die Länderspielpause und wir versuchen, unseren Rhythmus zu halten.“ Und das geht zunächst erst einmal nur über Trainingseinheiten. „Dadurch, dass wir die letzten beiden Spiele wirklich gut gespielt haben, kann man jetzt mal auf ein paar Kleinigkeiten achten, die uns noch gefehlt haben“, sagt Masell, der den Schwerpunkt neben der Verteidigung auch auf die offensiven Systeme legt. „Da wollen wir weiter Optionen kriegen. Insgesamt wollen wir dann da weitermachen, wo wir aufgehört haben“, fordert der 39-Jährige.

Die Form von vor der Pause bekommen

Fakt ist, die Bayreuther haben eine Mannschaft mit sehr großem Potenzial. Vor der Quarantäne wurde gut gearbeitet und das Team war auf einem hohen Niveau, das zeigte nicht zuletzt der Sieg im BBL-Pokal gegen die Basketballer des FC Bayern. Nach nun zwei Siegen in der Liga sind die Oberfranken wieder auf einem richtig guten Weg. Die Frage ist, wie weit ist das Team noch von der Form von vor der Corona-Quarantäne-Pause entfernt? „In den letzten beiden Spielen haben die Spieler die Siege wirklich erzwungen. Wie weit unsere Form von der von vor der Quarantäne weg ist, ist schwer zu sagen“, so Lars Masell. „Wir werden sehen, wie weit sich unsere Mannschaft jetzt noch steigern kann. Wir haben ein paar Schritte vorwärts gemacht und sind auf einem sehr guten Weg“, so der Co-Trainer.


ms