medi Bayreuth: Viel gekämpft und doch verloren

BAYREUTH. Gekämpft hat medi Bayreuth – gereicht hat es am Ende aber nicht. Mit 89:95 gegen die JobStairs GIESSEN 46ers musste sich das Team rund um Headcoach Raoul Korner die Niederlage gestern Abend, 09.03.2022, in der Partie des 24. Spieltages in der easyCredit Basketball Bundesliga eingestehen. Das Team musste erneut auf vier Spieler verzichten: Allen, Sajus, Seiferth und Thornton. Wells und Bruhnke allerdings waren ebenfalls nicht ganz fit, traten das Spiel aber trotzdem an. 

Trotz der vielen krankheitsbedingten Ausfälle zeigte das Team, wozu es fähig war und kämpfte bis zur letzten Minute. Für den starken Kampfgeist wurden die HEROES OF TOMORROW von den 2.008 anwesenden Fans in der Oberfrankenhalle gefeiert. 

Anzeige
Gebelein Immobilien

„Uns ist klassisch der Sprit ausgegangen. Ich mache meinen Spielern absolut keinen Vorwurf. Ich glaube, es konnte jeder sehen, dass wir gerackert und gekämpft haben, jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten. Eine Niederlage tut natürlich weh, so soll es auch sein. Ich habe zu den Spielern vor der Partie gesagt, dass wir alles auf dem Spielfeld lassen müssen und dann werden wir einen Grund haben, stolz zu sein, egal wie die Partie ausgeht. So schmerzhaft das jetzt auch ist, so sehr muss man dann doch auch darauf stolz sein, dass man alles gegeben hat“, so Headcoach Raoul Korner. 

red