medi Bayreuth: Namenssponsor medi bleibt für ein weiteres Jahr

BAYREUTH. Große Überraschung: medi bleibt weiterhin Sponsor beim Basketball-Bundesligisten medi bayreuth. Allerdings unterstützt das Familienunternehmen die Profisportler nicht mehr als Hauptsponsor, sondern nur als Namenssponsor. 

„Zunächst einmal möchte ich mich beim gesamten Unternehmen medi ganz herzlich für die Verlängerung des Engagements bedanken. Ich glaube, dass es uns gemeinsam in den letzten Jahren gelungen ist, in Bayreuth und auch in der gesamten Republik etwas Bemerkenswertes zu schaffen: medi ist zum Synonym für Bundesliga Basketball aus Bayreuth geworden. Es ist großartig, dass unsere Fans auch in der kommenden Saison zu medi in die Oberfrankenhölle gehen werden. Das Unternehmen und der Club sind über die Jahre hinweg sehr eng miteinander zusammengewachsen und wir sagen auch in der kommenden Saison mit Stolz: #WeAreMedi!”, so Geschäftsführer medi Bayreuth Basketball, Johannes Feuerpfeil.


Auch Dr. Michael Weihermüller, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung medi, freut sich auf die weitere Zusammenarbeit: „Wir pflegen eine lange, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit medi bayreuth und haben uns jetzt entschieden, dem Bayreuther Basketballteam noch ein weiteres Jahr als Namenssponsor zur Seite zu stehen. Denn die Zukunft des Vereines liegt uns sehr am Herzen: In den letzten beiden Jahren, die den Profisport durch die Coronapandemie vor schwierige Herausforderungen stellte, sind wir mit dem Verein noch enger zusammengerückt. Wir sind sehr stolz darauf, wie das Team diese Zeit mit Durchhaltevermögen und kreativen Ideen gemeistert hat und freuen uns darauf, medi bayreuth auch durch die nächste Saison begleiten zu dürfen.“

red