“Jeder ist sich der Wichtigkeit dieser Partie bewusst”

BAYREUTH. Für medi bayreuth steht am heutigen Mittwoch eine wichtige Partie auf dem Programm: Die Mannschaft von Trainer Raoul Korner ist im FIBA Europe Cup in Pristina gefordert. Bei einem Sieg qualifizieren sich die Oberfranken für die zweite Gruppenphase in diesem Wettbewerb. An das Hinspiel haben die Wagnerstädter gute Erinnerungen, denn das konnte vor heimischer Kulisse mit 97:89 gewonnen werden.

“Es ist ein Entscheidungsspiel und jeder in unserem Team ist sich der Wichtigkeit dieser Partie bewusst. Wir sind fokussiert und uns bewusst darüber, was uns in Pristina erwarten wird, nämlich eine laute Halle, ein topmotivierter Gegner und ein gefährlicher Daran Berisha, den wir diesmal besser kontrollieren müssen als noch im Hinspiel“, so Korner, der ergänzt: „Tempo, Aggressivität und Physis wird alles in dieser Partie eine Rolle spielen. In Ansätzen haben wir das im Hinspiel vor drei Wochen gegen sie schon richtig gemacht, aber auswärts in deren Halle muss alles jetzt natürlich nochmals besser funktionieren, weil wir dort eben keinen Extra-Boost durch unser Publikum bekommen werden. Wir sind in den letzten Wochen als Mannschaft besser geworden und wollen das am Mittwoch weiter fortsetzen.”

Für die Bayreuther gilt es auch, der kleinen Negativserie von zuletzt zwei Niederlagen am Stück entgegenzuwirken. Aber bei der Pleite am Sonntag in München hat sich das Team teuer verkauft und mit dem großen Favoriten gut mitgehalten. „Man sieht ja an den letzten Wochen sehen, wie positive Erlebnisse helfen können. So ein Weiterkommen in die nächste Runde wäre etwas, von dem man lange zehren kann. Daraus könnte man auch den Schwung in die Bundesliga mitnehmen und die wichtigen Spiele gegen Bonn und in Hamburg angehen. Wenn es dort gut läuft, können wir vielleicht wieder eine Serie starten. Das ist uns schon bewusst, dass es eine Initialzündung sein kann“, sagt Center Andi Seiferth.

ms