Bayreuth gibt Zusammenarbeit mit PUMA bekannt

medi bayreuth gab am Freitag die Zusammenarbeit mit PUMA bekannt. Foto: medi bayreuth.
medi bayreuth gab am Freitag die Zusammenarbeit mit PUMA bekannt. Foto: medi bayreuth.

BAYREUTH. Ab der kommenden Saison werden die Spieler von medi bayreuth von einem neuen Ausrüster bekleidet. Am Freitag gab der Verein die langfristige Zusammenarbeit mit PUMA bekannt. „Es ist ein Glücksfall für uns, dass so eine große Company wie Puma sich mit uns verbindet. Eine unglaublich geile Geschichte“, sagt Geschäftsführer Björn Albrecht in einem Gespräch mit der Bayreuther Sonntagszeitung und fügt an: „Ausgangsvoraussetzung war natürlich, dass sich das Unternehmen Puma überhaupt im Thema Basketball engagiert. Da hat man vor einiger Zeit die strategische Entscheidung getroffen, genau das zu tun mit dem Kernmarkt USA. Natürlich sitzt die Company hier vor der Haustür in Herzogenaurach, man versucht das Thema Basketball hier am Standort respektive in Deutschland, im europäischen Markt auch zu forcieren. Da lag es sehr nahe, auch mit den fränkischen Vertretern zu sprechen.“

Auch Schuhe von PUMA

Neben Bayreuth hat auch Brose Bamberg am Donnerstag die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen aus Herzogenaurach bekanntgegeben. Neben den Trikots und Hosen werden die medi-Spieler in Zukunft auch mit Puma-Schuhen ausgestattet. „Es ist ein Komplettausrüster für den ganzen Bekleidungsbereich, inklusive Schuhe. Zudem betrifft es die komplette Bekleidung im Fanartikel- und Merchandising-Bereich, alles was Puma liefern kann ist dann auch mit Puma besetzt“, berichtet Albrecht. PUMA rüstet im Rahmen der Partnerschaft die Lizenzspielermannschaft, die Nachwuchsteams der TenneT young heroes sowie die Trainer- und Betreuerstäbe mit Trikots, Trainingsbekleidung sowie Accessoires aus.

Großes Engagement in der NBA

„Mit unserer Rückkehr in den Basketball war es nur eine Frage der Zeit, dass die Sportart auch in unserem Heimatmarkt ein wichtiges Thema wird. Mit medi bayreuth haben wir einen erstklassigen Partner gefunden, der wie PUMA in Franken beheimatet ist und ein junges, dynamisches Umfeld bietet. Wir freuen uns auf die neue Zusammenarbeit“, sagt Matthias Bäumer, Area General Manager PUMA DACH, über die neue Partnerschaft. PUMAs Wiedereinstieg in die Basketball-Kategorie fand im vergangenen Jahr mit Unterstützung von Rap-Star und Unternehmer Jay-Z, PUMAs Kreativdirektor für Basketball und einer aufsehenerregenden Kampagne statt. Der erste Basketballschuh, der Clyde Court Disrupt, den PUMA präsentierte, war kurz nach seiner Markteinführung ausverkauft.

Namhafte Basketballspieler wie beispielsweise Skylar Diggins-Smith, Terry Rozier, Rudy Gay, Danny Green und DeMarcus Cousins, der viermalige All-Star der NBA, wurden seitdem von PUMA unter Vertrag genommen. Des Weiteren wurden die im jährlichen Draft am höchsten gesetzten Spieler DeAndre Ayton, Marvin Bagley III, Kevin Knox, Michael Porter Jr. und Zhaire Smith verpflichtet.

ms