Pokalaus! medi verliert beim MBC

WEIßENFELS. Wie schon im vergangenen Jahr ist medi bayreuth in der ersten Runde des Pokals ausgeschieden. In Weißenfels waren die Burschen von Raoul Korner letztlich chancenlos und verloren gegen den MBC klar mit 79:91. Eine ganz schwache Defensivleistung raubte den Oberfranken die Chance auf die nächste Runde.

Bayreuth begann wie schon im Derby gegen Bamberg mit James Robinson, James Woodard, Lucky Jones, Evan Bruinsma und Reid Travis. Und wie schon in der ersten Partie hatten die Heroes of Tomorrow große Probleme ins Spiel zu kommen. Offensiv trat zunächst einzig Woodard in Erscheinung, der die ersten elf Punkte seines Teams machte. Beim MBC lief der Ball gut, auch, weil die Gäste defensiv keinen Zugriff hatten. Nach zehn Minuten stand eine verdiente 25:17-Führung für die Hausherren auf der Anzeigetafel.

Im zweiten Viertel lief es bei Bayreuth zumindest offensiv besser, allerdings kamen die Hausherren immer wieder zu leichten Punkten, weil bei den Wagnerstädtern des Öfteren die Abstimmugn in der Defensive nicht passte. Zur Pause führte der MBC dementsprechend mit 52:40.

Nach dem Seitenwechsel wurde es bei den Korner-Schützlingen nicht besser – im Gegenteil: Denn der Rückstand wuchs noch weiter an. Die Jungs aus Weßenfels gingen mit einem klaren 77:58 ins Schlussviertel, damit war die Begegnung schon vor den letzten zehn Minuten entschieden. Am Ende hieß es 79:91 aus medi-Sicht. Wie im letzten Jahr schieden die Bayreuther damit in der ersten Pokalrunde aus. Weiter geht in der der Bundesliga am nächsten Sonntag mit dem Gastspiel in Crailsheim.

ms