Veröffentlicht am 30.04.2024 08:32
Veröffentlicht am 30.04.2024 08:32

Philip Jalalpoor hört auf: Wie es bei ihm weitergeht

Philip Jalalpoor hört auf: Den BBC-Kapitän zieht es nach Kanada. (Archivbild: Ochsenfoto.de)
Philip Jalalpoor hört auf: Den BBC-Kapitän zieht es nach Kanada. (Archivbild: Ochsenfoto.de)
Philip Jalalpoor hört auf: Den BBC-Kapitän zieht es nach Kanada. (Archivbild: Ochsenfoto.de)
Philip Jalalpoor hört auf: Den BBC-Kapitän zieht es nach Kanada. (Archivbild: Ochsenfoto.de)
Philip Jalalpoor hört auf: Den BBC-Kapitän zieht es nach Kanada. (Archivbild: Ochsenfoto.de)

Philip Jalalpoor beendet seine aktive Karriere als Basketball-Spieler. Das hat der BBC Bayreuth kurz nach dem letzten Hauptrunden-Spiel der Saison mitgeteilt.

Philip Jalalpoor beendet Basketball-Karriere

Jalalpoor war als Spieler in sieben Ländern aktiv und absolvierte insgesamt 87 Spiele für medi bayreuth und den BBC Bayreuth. Vor der nun endenden Saison kam der 30-Jährige für sein zweites Engagement nach Bayreuth. Als Höhepunkt der Karriere des Deutsch-Iraners führt der BBC in der offiziellen Vereinsmitteilung seine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio auf.

Die nahe Zukunft Jalalpoors ist bereits geklärt. Der Spielmacher kehrt an die Universität von Vancouver nach Kanada zurück und wird dort ab sofort hauptamtlich als Assistenztrainer arbeiten.


Philip Jalalpoor: „Nach langen Überlegungen habe ich mich mit meiner Familie dazu entschieden, einen neuen Weg einzuschlagen. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, da wir vor allem seitens der Fans des BBC Bayreuth und dem gesamten Umfeld wahnsinnig viel Unterstützung erfahren haben. Diese einmalige Gelegenheit ermöglicht es mir, meiner Leidenschaft für Basketball auch nach meiner aktiven Karriere weiter auf höchstem Niveau nachgehen zu können, weshalb ich zu diesem Entschluss gekommen bin. Wir werden Bayreuth immer in sehr guter Erinnerung behalten.”

Jalalpoor „Vorbild für Mitspieler” auf dem Basketball-Court

Friedrich Hartung würdigt den scheidenden Kapitän als ein Vorbild für jeden Mitspieler: „Er hat auf dem Feld immer alles gegeben und neben dem Feld seine Erfahrungen geteilt. Natürlich hätten wir Philip auch weiterhin gerne in der Oberfrankenhalle gesehen, aber diese Chance hat er sich erarbeitet und absolut verdient. Im Namen der gesamten Organisation bedanke ich mich deshalb für sein Engagement und wünsche Philip beruflich und privat alles gute für die Zukunft”, wird er in der Mitteilung zitiert.


Von Jürgen Lenkeit
Bereitgestellt mit myContent.online CMS und PORTAL.
north