medi Bayreuth: Neuer Headcoach steht fest

BAYREUTH. Nachdem bekannt wurde, dass Raoul Korner seinen Vertrag als Headcoach in der kommenden Saison nicht verlängern wird, stand fest, dass medi Bayreuth Basketball einen neuen Trainer braucht. Dieser ist nun gefunden: Lars Masell kommt zurück nach Bayreuth. Bei medi Bayreuth Basketball war er von 2016 bis 2021 Assistant von Headcoach Raoul Korner. Vor knapp einem Jahr verließ der 41-Jährige aber Bayreuth, um in seiner Trainerlaufbahn voranzukommen. Ab der kommenden Saison wird er nun der neue Cheftrainer von medi Bayreuth. Er bekommt einen Einjahresvertrag. 

“In meiner Karriere habe ich darauf hingearbeitet, eines Tages die Chance zu bekommen, als Cheftrainer die Verantwortung für ein Bundesliga-Team übernehmen zu können. Die Freude nun diese Chance ausgerechnet in Bayreuth zu bekommen, ist riesig. Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe, auch wenn sich ganz ehrlich gesprochen derzeit noch viele verschiedene Sachen in meinem Kopf buchstäblich überschlagen“, so Lars Marsell. „Es wird spannend nach Bayreuth zurückzukehren, zuvor aber gilt mein voller Fokus den Playoffs, denn ich bin mir sicher, dass wir mit den MHP RIESEN sehr gute Chancen haben.“

Anzeige
easy apotheke - Angebote die ein Lächeln ins Gesicht zaubern

Das sagt Johannes Feuerpfeil (Geschäftsführer medi bayreuth Basketball):

Johannes Feuerpfeil freut sich Lars Marsell als neuen Headcoach vorstellen zu dürfen: „Wir alle wissen, welch hervorragende Arbeit Lars hier am Standort Bayreuth als Assistant Coach bereits geleistet hat. Er kennt den Basketball Standort Bayreuth sehr gut, bringt eine enorme Basketballkompetenz mit und hat sich in der laufenden Saison in Ludwigsburg nochmals weiterentwickelt. Während dieser Zeit ist unser Kontakt zu Lars nie abgerissen und für uns war sehr schnell klar, dass er nach dem Abschied von Raoul Korner ein sehr interessanter Kandidat für uns ist. In vielen sehr guten und intensiven Gespräche hat uns Lars von seinem Ansatz und seinem Konzept mehr als überzeugt und daher freue ich mich sehr, dass wir nicht nur einen alten Bekannten wieder in Bayreuth begrüßen dürfen, sondern vielmehr einem jungen und hungrigen Trainer die Chance geben, sich nun als Cheftrainer auf BBL Niveau zu beweisen. Ich freue mich sehr auf die kommende Zusammenarbeit mit Lars und kann es kaum erwarten, ihn in Bayreuth begrüßen zu dürfen.“

red