Korner warnt: “Eine sehr gefährliche Mannschaft”

BAYREUTH. Es läuft einfach noch nicht rund bei medi bayreuth in dieser Saison. Die Mannschaft von Headcoach Raoul Korner hat bisher alle vier Pflichtspiele verloren. Neben dem Pokalaus beim Mitteldeutschen BC stehen drei Pleiten in der Liga zu Buche.

Am vergangenen Sonntag gab es für die „Heroes of Tomorrow“ eine Niederlage im Derby gegen Würzburg, bereits die zweite Pleite vor heimischem Publikum in der BBL. Am Freitag steht nun das Gastspiel bei Rasta Vechta auf dem Programm. Das Überraschungsteam der vergangenen Saison startete ebenfalls mit drei Niederlagen in die Spielzeit, konnte den Bock aber vergangene Woche in Göttingen umstoßen und holte den ersten Ligasieg. Unter der Woche legte Vechta in der Champions League gegen Anwil Wloclawek nach und gewann das zweite Pflichtspiel in Serie.

„Wir habe die letzten Spiele von Vechta genau beobachtet. Ihr Spielstil ist doch dem vom letzten Jahr sehr ähnlich. Mit Steve Vasturia und Sergi Garcia haben sie wieder zwei kreative Spieler, die die freien Schützen finden. Daneben hat mich Trevis Simpson vor allem im Champions League Spiel durch die Kombination aus Athletik und Shooting beeindruckt. Alles in allem ist Vechta auch in diesem Jahr eine sehr gefährliche Mannschaft“, warnt Korner. „Für uns wird es zum einen sehr wichtig sein, auf den Ball aufzupassen, da Vechta sehr aggressiv verteidigt, aus verschiedenen Situationen heraus anpresst und auch viel verdoppelt. Zum anderen muss unsere Pick&Roll-Defense im Vergleich zum letzten Spiel besser werden, denn da haben wir einige Male extrem naiv agiert.”

Dabei muss die Mannschaft bekanntlich auf Lucky Jones verzichten, er zog sich im Heimspiel gegen Würzburg eine Knieverletzung zu.

ms