Es läuft: Bayreuth bezwingt auch Braunschweig

BAYREUTH. medi bayreuth hat das vierte Pflichtspiel in Folge gewonnen. Am Sonntagnachmittag setzte sich das Team von Headcoach Raoul Korner mit 95:89 gegen formstarke Braunschweiger (zuvor vier Siege aus fünf Spielen) durch.

Bayreuth spielt mit Selbstvertrauen

Die Bayreuther gingen mit dem Selbstvertrauen aus drei Siegen am Stück ins Spiel. Zu Beginn ging es noch ausgeglichen zu, aber dann drehte medi auf und setzte sich ab. Nach zehn gespielten Minuten lagen die Gastgeber mit 25:16 vorne. Und die Korner-Schützlinge machten einfach weiter, zeigten sich auch in Abschnitt zwei sehr spielfreudig. Offensiv lief es wie am Schnürchen, defensiv hatten die Oberfranken guten Zugriff. Somit stand zur Halbzeit eine klare 49:33-Führung für medi auf der Anzeigetafel in der Oberfrankenhalle.

Es wird eng – doch medi behält die Nerven

Im dritten Viertel kamen die Gäste aus Braunschweig dann besser auf. Der Rückstand schmolz Punkt um Punkt, sodass vor dem Schlussviertel nur noch ein 65:59 für Bayreuth zu Buche stand. In den letzten zehn Minuten wurde es dann eng, die Partie war sehr hitzig. Es gab Buhrufe gegen die Gäste, technische Fouls und Rangeleien auf dem Feld. Reid Travis und Andi Seiferth mussten die Endphase von draußen zusehen, da sie ihr fünftes Foul bekamen.

Der starke Evan Bruinsma, der mit 23 Punkte Topscorer seines Teams war, brachte medi knapp zwei Minuten vor dem Ende mit 87:81 in Führung. Braunschweig antwortete durch den Dreier von Klepeisz, doch Robinson traf auf der Gegenseite von downtwon. Die Löwen blieben zwar dran, aber die Hausherren brachten den Vorsprung von der Linie über die Zeit. Am Ende hieß es 95:89 für Bayreuth. Weiter geht es für medi am Mittwoch (20 Uhr) im Europa Cup gegen Ventspils.

ms