Die dunkle Jahreszeit – Schutz im Straßenverkehr

OBERFRANKEN. Die Polizei rät: Passen Sie ihr Verhalten an und seien Sie aufmerksam!

Durch die dunkle Jahreszeit, die jetzt wieder beginnt, erhöhen sich auch die Gefahren im Straßenverkehr, sowohl für Fußgänger als auch für Zweiradfahrer. Vor allem Fußgänger sind bei diesen Lichtverhältnissen besonders schwer zu erkennen, aber auch die veränderte Fahrbahnbeschaffenheit durch Laub, Regen, Reifglätte oder Schnee stellt eine erhöhte Gefahr für die Verkehrsteilnehmer dar. In den Monaten Oktober und November 2018 ereigneten sich in Oberfranken bei Dämmerung und Dunkelheit 19 Verkehrsunfälle mit Fußgängern, sechs Menschen wurden dabei verletzt. Eine Person erlitt tödliche Verletzungen. Mit Fahrradfahrern gab es im gleichen Zeitraum sogar 27 Verkehrsunfälle. Verletzt wurden dabei 23 Personen, vier von ihnen schwer.

Außerdem erteilt die Polizei noch folgende Verhaltenstipps:

Tipps für Fußgänger und Fahrradfahrer

Tragen Sie helle und farblich auffällige Kleidung. Reflektierende Materialien oder Accessoires, beispielsweise an der Jacke, helfen, damit Sie auch auf weitere Entfernung für die anderen Verkehrsteilnehmer gut sichtbar sind.

Tipps für Autofahrer

Foto: red

Die Autofahrer werden aufgefordert ihre Lichter am Auto bereits jetzt schon zu überprüfen und die zahlreichen Angebote der Werkstätten im Rahmen der Beleuchtungswochen zu nutzen. Die Scheiben sollten immer sauber und eisfrei sein, bevor Sie losfahren. Überprüfen Sie auch nochmal die Scheibenwaschanlage und füllen Sie diese gegebenenfalls mit dem nötigen Frostschutz auf. Geben Sie sich auf keinen Fall mit kleinen „Gucklöchern‘ zufrieden. Eine eingeschränkte Sicht kann fatale Unfallfolgen nach sich ziehen. Zudem sollten Sie einen Eiskratzer und einen Handbesen jederzeit im Auto griffbereit haben. Bei dem Besuch in der Werkstatt sollten Sie auch direkt die Reifenprofiltiefe des Autos messen lassen, da sonst eine sichere Haftung, auf beispielsweise nassen Straßen, nicht mehr gewährleistet ist. Wechseln Sie zudem ihre Winterreifen rechtzeitig, nicht erst wenn der erste Schnee fällt.

Straßenverhältnisse können sich schnell ändern

Denken Sie gerade in der Übergangsphase daran, dass sich die Fahrbahnverhältnisse rasch ändern können. Auf mit Laub bedeckten Fahrbahnen, bei Nässe, Frost und Schnee steigt der Bremsweg teilweise erheblich. Um hier gefährliche Situationen zu vermeiden, sollten Sie Ihre Geschwindigkeit bei schlechten Straßenverhältnissen stark anpassen. Auch der Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug sollte entsprechend angepasst werden.

jm

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden