Veröffentlicht am 08.05.2024 15:43
Veröffentlicht am 08.05.2024 15:43

„Bugs & Bees”: Was die Achterbahn für Kinder so besonders macht

Schausteller Edmund Kaiser in seiner Familienachterbahn: Alter Bekannter auf dem Bayreuther Volksfest (Foto: Lenkeit)
Schausteller Edmund Kaiser in seiner Familienachterbahn: Alter Bekannter auf dem Bayreuther Volksfest (Foto: Lenkeit)
Schausteller Edmund Kaiser in seiner Familienachterbahn: Alter Bekannter auf dem Bayreuther Volksfest (Foto: Lenkeit)
Schausteller Edmund Kaiser in seiner Familienachterbahn: Alter Bekannter auf dem Bayreuther Volksfest (Foto: Lenkeit)
Schausteller Edmund Kaiser in seiner Familienachterbahn: Alter Bekannter auf dem Bayreuther Volksfest (Foto: Lenkeit)

Wuselig geht es in der Regel zu. Rund um die Familienachterbahn „Bugs & Bees“ stehen die besonders jungen Volksfestbesucher im Mittelpunkt. Wenn die knallgrüne Bahn losrollt, überträgt sich das Quirlige von „Bugs und Bees“ (deutsch: Käfer und Bienen) auf ihre jungen Fahrgäste.

Kinderattraktion im Raupen-Look auf dem Bayreuther Volksfest

„Die Kinder sollen bei uns voll auf ihre Kosten kommen“, erklärt Schausteller Edmund Kaiser. Ein Mindestalter für den Krabbelspaß auf Schienen gibt es in den Wägen im lustigen Raupen-Look keinen. Dass das Tempo zwar rasant aber dennoch optimal an die kleinen Kinder angepasst ist, versteht sich von selbst. „Wir hatten schon aufgeweckte Einjährige in der Bahn. Natürlich immer mit dem Elternteil nebendran. Wer unter 6 Jahren alt ist, darf nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten mit. Auch denen macht so eine Fahrt im Übrigen Spaß“, fügt Kaiser an. Seine eigene Enkeltochter ist zwei und dreht immer wieder ihre Runden in der Käferbahn mit.

Mutige sitzen hinten

Nicht nur wegen der Farbe in grellem Grün und Gelb macht „Bugs & Bees“ somit zum familienfreundlichen Farbtupfer auf dem Bayreuther Volksfest. Drei Runden lang dauert eine Fahrt mit der Bahn, mal langsam bergauf, mal rasant wieder bergab. Und für die besonders Wagemutigen hat Kaiser auch noch einen Tipp parat: „Hinten in die Bahn reinsetzen. Wenn die ersten Wägen vorne bereits bergabfahren, wird man hinten im Schwanz besonders früh mitgezogen.“

Kaiser kommt aus dem westfälischen Herford und gastiert nun bereits mehrere Jahre hintereinander auf dem Bayreuther Volksfest. Er entstammt einer klassischen Schaustellerfamilie in sechster Generation. Seine Tochter und sei Schwiegersohn packen auf dem Volksfest auch mit an. Wie man es in Familien eben macht.


Von Jürgen Lenkeit
Bereitgestellt mit myContent.online CMS und PORTAL.
north