Auftakt im Europe Cup – mit Seiferth?

BAYREUTH. Heute Abend geht es für medi bayreuth in dieser Saison erstmals international im Punkte. Die Mannschaft von Headcoach Roul Korner gastiert beim neunfachen lettischen Meister Ventspils. Es ist der sechste Anlauf in dieser Saison, den ersten Pflichtspielsieg einzufahren. Neben dem Pokalaus beim MBC gingen die Oberfranken viermal in der BBL als Verlierer vom Feld. Allerdings waren die „Heroes of Tomorrow“ am vergangenen Freitag in Vechta knapp am Sieg dran.

„Ventspils kann national wie international auf eine lange Tradition zurückblicken. Die heimischen Spieler sind allesamt gut ausgebildet und spielen teilweise schon seit Jahren zusammen. Sie werden auch diese Saison mit ausländischen Spielern verstärkt, von denen wir Wes Washpun aus Ludwigsburg noch gut kennen“, so Korner. „Für uns wird es in erster Linie darum gehen, den sichtbaren Aufwärtstrend einmal in Messbares – sprich einen Sieg – zu verwandeln. Dafür müssen wir unter dem Korb präsenter sein als zuletzt und besonders gegen die großen Flügelspieler der Letten dagegenhalten.”

Apropos unter dem Korb. Es könnte eventuell zum Comeback von Center Andi Seiferth kommen. Der Big Man trainiert seit der vergangenen Woche wieder mit dem Team, in Vechta kam er noch nicht zum Einsatz. Gut möglich, dass er nun auf europäischer Bühne die ersten Minuten nach seiner Schulterverletzung sammelt. Nicht spielen wird indes Rückkehrer Nate Linhart. Der Publikumsliebling reiste zwar mit nach Ventspils, allerdings ist er nicht spielberechtigt. Die Freigabe aus Israel kam zwar, doch für die FIBA war das zu spät. Somit wird er erst nächsten Mittwoch wieder für Bayreuth auflaufen.

ms