Dähn antwortet Schiller: Altstadt holt Punkt in Unterzahl

BAYREUTH. Die SpVgg Bayreuth und Aschaffenburg trennten sich im Topspiel 1:1. Dabei musste die Altstadt über eine Halbzeit in Unterzahl spielen, hielt mit viel Kampf dagegen und ging sogar in Führung. Kurz vor dem Ende liefen die Hausherren dann in einen Konter.

Messingschlager sieht glatt Rot

Die Bayreuther begannen das Spitzenspiel sehr mutig, Marinkovic tauchte gleich in der ersten Minute im gegnerischen Strafraum auf, wurde aber geblockt. Es entwickelte sich eine erste Hälfte, in der beiden Teams der Respekt vor dem Gegner anzusehen war. Die Gastgeber waren dabei etwas aktiver, Schillers Schuss lenkte SV-Keeper Birk ans Außennetz (24.). Aschaffenburg kam offensiv kaum zu Abschlüssen, Schnitzers versuchte es deswegen mal per direktem Freistoß, SpVgg-Schlussmann Kolbe klatsche diesen zur Seite weg (39.). In der 41. Minute dann der große Aufreger der ersten Hälfte: Messingschlager bekam ein Foul abgepfiffen und hat anschließend wohl etwas in Richtung Schiedsrichter Matthias Zacher gesagt. Der Referee zögerte nicht und zeigte sofort Rot. In Unterzahl bot sich der Altstadt dann nochmal eine gute Chance, Marinkovics Zuspiel auf Knezevic war allerdings schlecht (44.), somit ging es torlos in die Kabinen.

Altstadt fightet mit zehn Mann – Schillers Energieleistung

Nach der Pause entwickelte sich natürlich ein anderes Spiel, die Viktoria hatte mit einem Mann mehr nun viel Ballbesitz. Und in der 51. Minute hatte Bayreuth Glück: Zunächst ging Verkajs abgefälschter Schuss knapp vorbei – und nach der folgenden Ecke beförderte Fenninger den Ball an den eigenen Pfosten. Von der Altstadt kam offensiv nun nicht mehr so viel wie vor der Pause, in Unterzahl schwanden auf dem tiefen Platz auch etwas die Kräfte. Doch nach einem Standard wurde es mal richtig gefährlich, Eders Kopfball wurde auf der Linie geklärt (56.). Auf der Gegenseite zischte Baiers Distanzschuss nur knapp über den Kasten (57.). Kämpfersich hielten zehn Bayreuther voll dagegen, warfen sich in die Zweikämpfe und blockten die Abschlüsse der Gäste. Aschaffenburg wollte nun den Dreier, Zehnders Schuss ging knapp rechts vorbei (80.). Aber die Altstadt steckte niemals auf: Schiller sammelte seine letzten Körner zusammen, marschierte nach vorne, wurde geblockt, und schoss den Abpraller rechts unten ein – 1:0 Bayreuth (83.)!

Bayreuth läuft in einen Konter

Nun hieß es diesen Vorsprung zu verteidigen. Kolbe war gegen den Kopfball von Harrer auf dem Posten (85.). Und auf der Gegenseite boten sich Räume, der eingewechselte Makarenko verpasste die Entscheidung (87.). Die Bayreuther hielten dagegen zunächst die Null, weil Kolbe erneut auf dem Posten war, diesmal gegen Meßner (89.). Aber am Ende wurden die Hausherren etwas zu gierig, zu viele Spieler rückten mit auf und wollten das 2:0 erzielen. Dadurch hatte Aschaffenburg Platz zum Kontern – und die Gäste spielten einen perfekten Gegenstoß, am Ende schob Dähn zum 1:1-Endstand ein. Aber dennoch war es eine starke Leistung der SpVgg in Unterzahl. Weiter geht es nächsten Samstag (14 Uhr) in Garching.

ms