menu
Cannabis-Legalisierung: Silke Launert greift Regierung an | inbayreuth.de
menu
Veröffentlicht am 23.02.2024 18:44
Veröffentlicht am 23.02.2024 18:44

Cannabis-Legalisierung: Silke Launert greift Regierung an

Symbolbild: red
Symbolbild: red
Symbolbild: red
Symbolbild: red
Symbolbild: red

Die Bundesregierung hat die Legalisierung von Cannabis auf den Weg gebracht. Erwachsenen ist privat ist künftig der Besitz von bis zu 50 Gramm erlaubt, im öffentlichen Raum 25 Gramm.

Die Bayreuther Bundestagsabgeordnete Dr. Silke steht der Legalisierung kritisch gegenüber. Sie sieht keinen Vorteil in dem neuen Gesetz und wirft der Regierung vor, gesundheitliche Schäden bei Jugendlichen in Kauf zu nehmen. „Die Folgen dieses Signals sind fatal. Denn gerade bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen kann der Konsum irreparable Schäden bei der Entwicklung des Gehirns verursachen.” Gedächtnis- und Lernleistungen würden beeinträchtigt werden, bei vulnerablen Personen könnte Psychosen Vorschub geleistet werden.”


Zudem sieht Launert das Gesetz als Einladung, Drogengeschäfte mehr oder weniger offen zu betreiben. „Die Einhaltung und Kontrolle sei untauglich für die Praxis, der Vollzugsaufwand immens und einen illegalen Markt werde es nichtsdestotrotz weiterhin geben. Die Möglichkeiten für Polizei und Staatsanwaltschaft würden durch das Gesetz zudem deutlich eingeschränkt, sodass zahlreiche illegale Drogengeschäfte sowie Hintermänner unentdeckt blieben”, so die Abgeordnete.


Von red
north