Brooks vor Abschied aus Bayreuth

BAYREUTH. Keine guten Nachrichten für die Fans von medi bayreuth: De’Mon Brooks steht wohl vor dem Abschied aus Bayreuth. Drei Jahre lange spielte die Nummer 24 für die Oberfranken, entwickelte sich zum Publikumsliebling und absolutem Leistungsträger. Er genießt ein hohes Ansehen, der Verein würde gerne mit ihm weiter machen.

Erst bei der Pressekonferenz, in der bekannt wurde, dass Raoul Korner noch ein Jahr bleibt, betonte der Coach vor einer Woche, dass der Verein alles in seiner Macht stehende versuchen wird, Brooks zu halten. „Wir werden alles daran setzen, De’Mon ein weiteres Jahr hier zu halten. Das ist unsere oberste Priorität“, so der Österreicher. Doch der Coach gab zu bedenken: „Wir müssen auch sehen, dass unser Spieleretat nicht steigen wird. Wir werden bei De’Mon an unsere Grenzen gehen, aber wir kennen unsere Grenzen und können nicht alles machen. Wenn es irgendwie für uns möglich ist, ihn noch ein weiteres Jahr oder länger zu halten, werden wir das tun. Wenn nicht, werden wir uns freuen, ihn drei Jahre hier gehabt zu haben.“

Nach einem vierten Jahr in Bayreuth sieht es aktuell nicht aus. Denn am Mittwoch veröffentliche Brooks folgende Nachricht über facebook: „Das fünfte Jahr ist beendet. Und, obwohl wir unser Ziel nicht erreicht haben, was es ein Jahr, in dem ich viel gelernt habe. Ich will meinen Teamkollegen, den Trainern, der Organisation medi bayreuth und den Fans dieser unglaublichen Stadt Bayreuth für drei Jahre danken. Bayreuth hat mich und meine Frau mit offenen Armen empfangen. Dieses Kapitel meiner Karriere machte aus mir einen besseren Spieler und einen besseren Menschen. Und deswegen bedanke ich mich bei der Stadt.“

Bestätigt ist sein Abschied zwar noch nicht und auch ein neuer Verein ist nicht bekannt, doch ließt man diese Worte des US-Amerikaners, dann klingen sie sehr nach Abschied. Schade, aber dennoch danke De’Mon für drei tolle Jahre bei medi bayreuth.

ms