menu
A9: Mehrere Schwerverletzte nach Überschlag | inbayreuth.de
menu
Veröffentlicht am 22.01.2024 09:39
Veröffentlicht am 22.01.2024 09:39

A9: Mehrere Schwerverletzte nach Überschlag

Ein Polizeiauto.  (Symbolbild: pixabay)
Ein Polizeiauto. (Symbolbild: pixabay)
Ein Polizeiauto. (Symbolbild: pixabay)
Ein Polizeiauto. (Symbolbild: pixabay)
Ein Polizeiauto. (Symbolbild: pixabay)

Ein Unfall mit drei Schwerverletzten hat sich am Sonntag (21. Januar 2024) auf der A9 im Landkreis Bayreuth ereignet. Auf Höhe der Anschlussstelle Plech im südlichen Landkreis hat sich ein Auto überschlagen. Darin saßen mehrere junge Personen.

A9: Unfall im Landkreis Bayreuth

Wie die Verkehrspolizei Bayreuth meldet, sei gegen 9:40 Uhr ein hochmotorisierter Pkw unmittelbar bei der A9-Ausfahrt Plech in Fahrtrichtung Berlin nach links von der Fahrbahn abgekommen, habe sich überschlagen und sei anschließend auf den Rädern zum Stehen gekommen. Die 24 Jahre alte Fahrerin des Autos wurde schwerstverletzt von Rettungskräften aus dem total beschädigten Fahrzeug gerettet. Ein weiterer 24-Jähriger sowie ein 19 Jahre alter Insasse erlitten ebenfalls schwere Verletzungen. Wenige Tage zuvor hat sich ein 18-Jähriger auf der A9 bei Bayreuth ebenfalls überschlagen.

Fahrerin nach Unfall auf A9 außer Lebensgefahr

Alle Insassen wurden in Kliniken in Bayreuth und Pegnitz gebracht. Die schwer verletzte Autofahrerin sei gegen Mittag außer Lebensgefahr gewesen, wie die VPI weiter mitteilt.

A9 mehrere Stunden lang gesperrt

Nach aktuellem Ermittlungsstand war zu hohe Geschwindigkeit Ursache für den Unfall. Das Fahrzeug wurde komplett beschädigt, der Totalschaden wird auf rund 50.000 Euro beziffert. Lies auch: Wegen Eisglätte stießen bei einem anderen Unfall in Bayreuth zwei Autos zusammen.

Die A9 im Landkreis Bayreuth war bei Plech in Fahrtrichtung Norden für rund vier Stunden komplett gesperrt, bis die Unfallstelle bereinigt wurde.


Von red
north