6:1! Überragende Altstädter fegen Schalding-Heining weg

BAYREUTH. Vierter Sieg in Folge! Die SpVgg Bayreuth hat zum Abschluss der Hinrunde dank einer sensationellen Vorstellung mit 6:1 gegen Schalding-Heining gewonnen. Die Altstadt überzeugte auf ganzer Linie, stand defensiv sehr sicher und sprühte offensiv vor Spielwitz. In dieser Form ist der SpVgg diese Spielzeit alles zuzutrauen.

Altstadt schlägt nach Ausgleich doppelt zurück

Nach einem ruhigen Beginn hatten die Gastgeber die erste gute Chance, Knezevic nickte aus kurzer Distanz drüber (13.). Vier Minuten später war es dann soweit und die SpVgg ging verdient in Führung: Marinkovic schickte Fenninger, der blieb im Zweikampf stabil und vollendete ins linke untere Eck. Von den Gästen kam offensiv nicht viel, Huber versuchte es mal aus der Distanz (24.). Die Hausherren waren im ersten Durchgang die klar bessere Mannschaft, Marinkovic ließ das 2:0 liegen (27.). Aus dem Nichts erzielte Schlading-Heining dann den Ausgleich: Die Altstadt schlief in der Defensive, am Ende durfte Gallmeier ins leere Tor einschieben (30.). Doch die Reaktion der Schützlinge von Timo Rost war exzellent, Fenninger setzte Marinkovic in Szene, der schob zum Ausgleich ein (31.). Und es kam noch besser aus Sicht der Oberfranken: Mit einem strammen Schuss aus der Distanz ins rechte Eck stellte Weimar die 3:1-Pausenfühurng her (35.).

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Zwei überragende Freistöße

Nach dem Seitenwechsel hatten die Altstädter weiterhin alles im Griff, ließen defensiv nichts zu und waren nach vorne immer gefährlich. Fenninger vergab alleine vor Gästekeeper Schöller (54.), Marinkovic scheiterte aus kurzer Distanz (62.) und Kracuns Hammer aus der Ferne parierte ebenfalls der Schalding-Schlussmann (64.). Aber in der 68. Minute war auch der Torwart machtlos, Kracun traf traumhaft per Freistoß und stellte auf 4:1. Das hatte sich Teamkollege Schiller wohl genau angeschaut, denn nur drei Zeigerumdrehungen später setzte er einen Freistoß traumhaft in die Maschen – 5:1! Die Partie war längst entschieden, die Hausherren zeigten eine richtig starke Partie und überzeugten fußballerisch auf ganzer Linie. Die Gäste zeigten nun kaum noch Gegenwehr, Knezevic schraubte nach Zuspiel von Wolf das Ergebnis weiter in die Höhe (77.). Dabei beließen es die Bayreuther und es blieb beim 6:1.

Weiter geht es für die SpVgg Bayreuth am nächsten Samstag mit dem ersten Spiel der Rückrunde. Gegen Aschaffenburg steht erneut eine Partie vor heimischer Kulisse an.

ms