Tigers gewinnen in Füssen

Tigers gewinnen in Füssen (Foto: inBayreuth.de)
Tigers gewinnen in Füssen (Foto: inBayreuth.de)
Tigers gewinnen in Füssen (Foto: inBayreuth.de)
Tigers gewinnen in Füssen (Foto: inBayreuth.de)
Tigers gewinnen in Füssen (Foto: inBayreuth.de)

FÜSSEN/BAYREUTH . Einen 4:1 (1:0,1:0,2:1)-Sieg feierten die Bayreuth Tigers heute Abend in der Eishockey-Oberliga Süd beim Deutschen Altmeister EV Füssen.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase hatte David Stach in der 10. Minute die erste gute Chance für die Tigers, sein wuchtiger Handgelenksschuss war jedoch etwas zu ungenau. In der 13. Minute hatte erneut David Stach eine weitere Möglichkeit. Für Füssen vergab Anton Zimmer zwei Gelegenheiten. In der 18. Minute war es dann soweit: Ein Schlagschuss von Samuel Schindler von der Blauen Linie wurde von einem Füssener Abwehrspieler abgefälscht, die Scheibe kam zu David Stach und der brachte die Bayreuth Tigers mit 1:0 in Führung. Mit diesem Resultat ging es auch in die erste Drittelpause.

Auch im zweiten Abschnitt wurde Eishockey mehr gearbeitet als gespielt. Bei zwei nahezu aufeinanderfolgenden Strafzeiten für die Gastgeber konnte Bayreuth keinen Nutzen ziehen, aber auch eine eigene Zwei-Minuten-Strafzeit überstanden sie unbeschadet. In der 36. Minute fischte sich dann Eetu Elo in Unterzahl der Tigers in der eigenen Zone die Scheibe, ging alleine auf und davon und tunnelte den Füssener Goalie Benedikt Hötzinger zum 2:0.

Tigers machten zum Schluss alles klar

Im Schlussdrittel hielt in der 47. Minute Tigers-Goalie Kai Kristian die Null für sein Team fest, als er nach einem weiten Pass und einem Alleingang von Philippe Bureau-Blais den Puck abwehrte. Unmittelbar danach zwang Robin Drothen auf der Gegenseite Benedikt Hötzinger zu einer Parade. In der 51. Minute setzte sich Anton Zimmer an der Bande durch und bediente den im Slot freistehenden Maxim Kryvorutskyy, der keine Mühe hatte, Kai Kristian erstmals zum Füssener 1:2-Anschlusstreffer zu überwinden.

In der 55. Minute schlugen die Tigers zurück: Jayden Schubert bediente Brett Schaefer, der das 3:1 für Bayreuth markierte. In der Schlussminute traf nochmals Jayden Schubert ins leere Füssener Tor zum 4:1. Bei diesem Resultat blieb es letztlich auch nach 60 Minuten. Die Tigers haben nach dem Sieg jetzt acht Punkte nach fünf Spielen auf dem Konto.


Von Roland Schmidt

rs

north