Bayreuth Tigers: Nach der Quarantäne geht es nach Bad Nauheim

BAYREUTH. Für die Bayreuth Tigers steht am heutigen Dienstag quasi der zweite Start der neuen DEL2-Saison auf dem Programm. Die Mannschaft von Coach Petri Kujala reist nach Bad Nauheim.

Am 6. November startete endlich die neue Saison in der zweiten Eishockeyliga. Die Tigers holten zu Beginn gleich mal einen Sieg bei den Lausitzer Füchsen. Zwei Tage später folgte im ersten Heimspiel der Saison gegen die Eispiraten Crimmitschau die erste Niederlage der Spielzeit. Doch dann ging es zunächst nicht weiter, denn nach einem positiven Corona-Test bei einem Spieler musste das komplette Team in Quarantäne.


Am Sonntag stand die Mannschaft dann erstmals wieder auf dem Eis und ist bereits am Dienstag im nächsten Pflichtspiel gefordert. „Wir werden nicht jammern, sondern wir packen das jetzt an und wollen in den Rhythmus kommen“, blickt Kujala nach vorne auf die kommenden Aufgaben: „Wir werden nur wenig Zeit zum Training haben und müssen die knappe Zeit zwischen den Spielen zur Regeneration nutzen.“

Der EC aus Bad Nauheim absolvierte bisher vier Spiele, konnte davon drei gewinnen und musste in Ravensburg eine heftige 1:7-Niederlage hinnehmen. Zuletzt gelangen dem Team von Neu-Trainer Hannu Järvenpää zwei Overtime-Siege in Kassel und in Dresden.

Hessler fehlt weiterhin

Fehlen wird den Tigers Vincent Hessler, er laboriert noch an seiner Handverletzung. Bei Dominik Meisinger ist ein Einsatz noch offen, ansonsten werden alle Tigers-Spieler die Reise nach Bad Nauheim antreten. Juuso Rajala wird dabei seinen Saisoneinstand feiern, sodass sich die Reihen im Vergleich zum letzten Spiel gegen Crimmitschau verändern. Wie genau er sein Team aufs Eis schickt, will sich Kujala noch nicht entlocken lassen.

ms