Bayreuth Tigers: Zwei bittere Pleiten am Wochenende

BAYREUTH. Am Doppelspieltag an diesem Wochenende setzte es für die Bayreuth Tigers zwei weitere Niederlagen. Die Pleite am Freitag (18. November 2022) gegen den EHC Freiburg war denkbar knapp.

Am Sonntag (20. November 2022) folgte vor heimischem Publikum eine bittere Niederlage gegen den Vorletzten Heilbronner Falken. Nach dem unerwarteten Sieg gegen die Krefeld Pinguine gab es nun zwei weitere Niederlagen.

Anzeige

Bayreuth Tigers verlieren gegen Freiburg und Heilbronn

Zwei weitere Niederlagen für die Bayreuth Tigers sind das Ergebnis des 19. und 20. Spieltages am vergangenen Wochenende. Am Freitag verlor man beim EHC Freiburg nach Verlängerung. Beim 3:2 nach Verlängerung nahmen die Tigers wenigstens noch einen Punkt mit. Pokovic und Cornet glichen die jeweilige Führung durch Freiburg für die Bayreuth Tigers aus. Torjäger Tor Immo erzielte in der 63. Spielminute nach großer Strafzeit für die Tigers den Siegtreffer für Freiburg.




Zwei Tage später entführten die Heilbronner Falken beim 3:5 aus Bayreuther Sicht vor 1.164 Zuschauern alle drei Punkte aus Bayreuth. Ewanik, Gracel und Järveläinen erzielten die zwischenzeitlichen Treffer für die Bayreuth Tigers. Lies auch: Das ist der neue Stürmer Branden Gracel privat. Wenige Sekunden vor Spielende setzte Ex-Tiger und Neu-Falke Freddy Cabana mit dem 5:3 den Schlusspunkt für die Gäste. Besonders bitter war die Niederlage deshalb, weil die Chance bestand, an Heilbronn als Vorletzten näher heranzurücken. Die Falken liegen bereits elf Punkte vor dem Schlusslicht Bayreuth Tigers. Der zehnte Tabellenplatz als erster Pre-Play-Off-Platz, derzeit belegt vom EHC Freiburg, liegt bereits 16 Punkte von den Tigers entfernt.

red