Veröffentlicht am 04.04.2024 07:22
Veröffentlicht am 04.04.2024 07:22

Wenn Kinder lernen, sich selbst behaupten zu können

Links: Stiftungsvorsitzender Heinz Otto und Bürgermeister Sven Ruhl. Rechts knieend: Schulleiterin Angelika Heerlein, dahinter Coach Harald Spindler und ILE-Geschäftsführer Philipp Herrmann. (Foto: Dieter Jenß)
Links: Stiftungsvorsitzender Heinz Otto und Bürgermeister Sven Ruhl. Rechts knieend: Schulleiterin Angelika Heerlein, dahinter Coach Harald Spindler und ILE-Geschäftsführer Philipp Herrmann. (Foto: Dieter Jenß)
Links: Stiftungsvorsitzender Heinz Otto und Bürgermeister Sven Ruhl. Rechts knieend: Schulleiterin Angelika Heerlein, dahinter Coach Harald Spindler und ILE-Geschäftsführer Philipp Herrmann. (Foto: Dieter Jenß)
Links: Stiftungsvorsitzender Heinz Otto und Bürgermeister Sven Ruhl. Rechts knieend: Schulleiterin Angelika Heerlein, dahinter Coach Harald Spindler und ILE-Geschäftsführer Philipp Herrmann. (Foto: Dieter Jenß)
Links: Stiftungsvorsitzender Heinz Otto und Bürgermeister Sven Ruhl. Rechts knieend: Schulleiterin Angelika Heerlein, dahinter Coach Harald Spindler und ILE-Geschäftsführer Philipp Herrmann. (Foto: Dieter Jenß)

Ein außergewöhnliches Projekt unter dem Titel „Selbstbehauptungskurse für Grundschulkinder“ im westlichen Landkreis Bayreuth machte wieder einmal eine Förderung aus dem Regionalbudget der interkommunalen Allianz (ILE) Rund um die Neubürg – Fränkische Schweiz möglich.

Glashütten: Selbstbehauptungskurs für Kinder

Die Initiative ging nicht zum ersten Mal von der Heinz-Otto-Stiftung aus, die seit ihrer Gründung im Jahr 2007 den Stiftungszweck in Form der Förderung von Erziehung, Aus- und Fortbildung, Kultur, traditionellem Brauchtum, Sport- und Rettungswesen treu geblieben ist. Dieses Mal zeigte sich, dass das angebotene Selbstbehauptungs- und Sozialkompetenztraining an den Grundschulen ein enormes Echo hervorrief. Zum Teil die ersten, aber vorwiegend die vierten Klassen in den Grundschulen Eckersdorf, Hummeltal, Mistelgau-Glashütten, Hollfeld sowie Waischenfeld und Mistelbach erhielten im Workshop die Vermittlung durch einen fachlich kompetenten Kinder-, Jugend- und Familiencoach.

Erfreulicherweise sind die Schulleitungen sofort auf den Zug gesprungen und haben erkannt wie wichtig das Thema, so der Stiftungsvorsitzende, für die Schülerinnen und Schüler ist. Entscheidend bei der Umsetzung war aber die Gewinnung von ILE-Geschäftsführer Philipp Herrmann für das Projekt. Aus dem Regionalbudget der ILE werden für das Projekt „Selbstbehauptungskurse für Grundschüler“ zu den Gesamtkosten von 8.281 Euro insgesamt als Förderung 80 Prozent, in Zahlen ausgedrückt 6.625 Euro beigesteuert. Der Eigenanteil der Stiftung beläuft sich auf 1.656 Euro


Von Dieter Jenß
Bereitgestellt mit myContent.online CMS und PORTAL.
north