menu
Bayreuther Hofladen neu eröffnet: Traditionsmetzgerei besteht weiter | inbayreuth.de
menu
Veröffentlicht am 29.10.2022 17:45
Veröffentlicht am 29.10.2022 17:45

Bayreuther Hofladen neu eröffnet: Traditionsmetzgerei besteht weiter

Bayreuther Hofladen neu eröffnet: Traditionsmetzgerei besteht weiter (Foto: Lenkeit)
Bayreuther Hofladen neu eröffnet: Traditionsmetzgerei besteht weiter (Foto: Lenkeit)
Bayreuther Hofladen neu eröffnet: Traditionsmetzgerei besteht weiter (Foto: Lenkeit)
Bayreuther Hofladen neu eröffnet: Traditionsmetzgerei besteht weiter (Foto: Lenkeit)
Bayreuther Hofladen neu eröffnet: Traditionsmetzgerei besteht weiter (Foto: Lenkeit)

BAYREUTH. Die Metzgerei Wiesenmüller ist Geschichte – zumindest auf dem Papier. Daniel Kolb vom gleichnamigen Bauernladen in Oberobsang hat den Fachbetrieb übernommen. Kolb denkt ökologisch und regional. Damit verfolgt er eine Idee.

Was sich an den Geschäften geändert hat, sind die Produktauswahl, das Konzept und der Name. Seit 1. September firmieren die als „Bayreuther Hofladen“. So heißen auch die Geschäfte, in denen sie verkauft werden. Regionale Lebensmittel sollen so direkt vermarktet werden.

Bayreuther Hofladen: Schlachten, Zubereitung und Verkauf innerhalb der Stadt

Rinder und Schweine vom eigenen Hof werden zum Bayreuther Schlachthof gefahren. Dort wird mittwochs und samstags geschlachtet und das Fleisch in Hälften geschnitten. „Ein Rind und zehn bis elf Schweine werden pro Woche geschlachtet“, sagt Daniel Kolb. Im Anschluss wird das Fleisch durch die Stadt nach Wolfsbach gefahren und dort weiterverarbeitet An dem Ort hat zuvor bereits die Metzgerei Wiesenmüller ihre Produkte hergestellt. Zwei Metzger, einer davon ist Thomas Wiesenmüller selbst, und ein Auszubildender verarbeiten das Frischgut weiter zu Wurst und portionsfertigem Fleisch. Das wird dann in Wolfsbach vor Ort und in den anderen beiden neuen Bayreuther Hofläden verkauft. Lies auch: Vor wenigen Wochen eröffnete mit dem „Yesterday” ein neues Bäckerei-Geschäft in Bayreuth.

„Bayreuther Hofladen und Kolb’s Bauernladen sind zwei unterschiedliche Ideen“, erläutert Kolb. Trotz inhaltlicher Nähe und dem Verkauf von Lebensmitteln betont er eine Trennung der beiden Namen.

„Wir wollen als Direktvermarkter einen möglichst großen Anteil der Wertschöpfungskette abdecken und die Produkte dann auch vor Ort verkaufen. Wir verlassen dafür nicht die Stadtgrenzen“, fügt Kolb an.

>

Kolb's Bauernladen hat Metzgerei Wiesenmüller in Bayreuth übernommen

In den Bauernläden wird das Angebot um fleischlose Produkte erweitert. Eingemachtes Gemüse wie Gurken, Sellerie und Karotten kommen ebenso wie Eier von den eigenen Hühnern aus Oberobsang, Käse und Milchprodukte aus der Region sowie frisches Obst aus der Region vervollständigen das Angebot im Bayreuther Hofladen. Auch interessant: Eine bekannte Bayreuther Apotheke schließt zum 31. Oktober.


Von Jürgen Lenkeit
north