Markgräfliches Opernhaus Bayreuth: Redoutenhaus als Upgrade des Weltkulturerbes auf der Zielgeraden

Das Redoutenhaus neben dem Markgräflichen Opernhaus wird seit 2019 zum Museumszentrum umgebaut. Im künftigen Informationszentrum und Museum mit dem vollen Namen ‚Markgräfliches Opernhaus. Welterbe & Museum‘ soll die Geschichte des Barocktheaters nachvollziehbar, anschaulich und zum Anfassen dargestellt werden – von Bau und Eröffnung des Hauses Mitte des 18. Jahrhunderts bis hin zur Gegenwart mit Welterbe-Status seit 2012. 

Finanz- und Heimatminister Albert Füracker stellte am Montag (28. November 2022) den aktuellen Planungsstand und das Museumskonzept des Redoutenhauses vor. Einen Eröffnungstermin für des Besucherzentrums in Spe gibt es auch: Am 21. April 2023 soll es soweit sein.

Anzeige

Redoutenhaus im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth

Im Redoutenhaus entsteht aktuell die zentrale Anlaufstelle für alle Besucherinnen und Besucher dieses „Heimat-Juwels“, wie Füracker das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth als gesamtes Ensemble nannte. Im Redoutenhaus soll künftig die Geschichte erlebt werden. Neben zahlreichen interaktiven Stationen ist einzigartiges Highlight die Rekonstruktion einer barocken Bühne im Maßstab 1:4 im Vergleich zum Markgräflichen Opernhaus. Die Besucher können hier dann auch Elemente der Bühnentechnik wie Vorhang oder Kulissenantrieb selbst ausprobieren. Die Sonntagszeitung informierte bereits im Sommer dieses Jahres zum Redoutenhaus.




Die Baustelle des Redoutenhauses als Welterbe-Informationszentrum befindet sich schon auf der Zielgeraden. Insgesamt investiert der Freistaat seit 2019 im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth 12,9 Millionen Euro. Hinzu kommen Kosten für die Museumsausstattung in Höhe von etwa 3 Millionen Euro. Die feierliche Eröffnung ist für 21. April 2023 geplant. Bayreuther und Interessierte von außerhalb können sich von dem neuen Besucherzentrum dann auch persönlich überzeugen. Tagsdrauf am 22. April 2023 findet ein Tag der Offenen Tür im Markgräflichen Opernhaus mitsamt Redoutenhaus statt.

Welterbe Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth

Das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth wurde 2012 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Ein Teil des Gebäudeensembles, das Markgräfliche Komödien- und Redoutenhaus, wird seit Herbst 2019 umgebaut. Die hier entstehende Dauerausstellung zeigt künftig die herausragende Stellung des Markgräflichen Opernhauses und der barocken Theater- und Opernkultur unter Markgräfin Wilhelmine. Für die Museumsausstattung des Redoutenhauses gab es bereits im Februar 2022 750.000 Euro aus dem bayerischen Nachtragshaushalt.

red