menu
Heute Jahrestag der Mordnacht von Mistelbach: Gericht nennt neue Details | inbayreuth.de
menu
Veröffentlicht am 09.01.2023 16:32
Veröffentlicht am 09.01.2023 16:32

Heute Jahrestag der Mordnacht von Mistelbach: Gericht nennt neue Details

Polizei – Doppelmord – Mistelbach – Bayreuth – Foto Stefan Dörfler (Foto: red)
Polizei – Doppelmord – Mistelbach – Bayreuth – Foto Stefan Dörfler (Foto: red)
Polizei – Doppelmord – Mistelbach – Bayreuth – Foto Stefan Dörfler (Foto: red)
Polizei – Doppelmord – Mistelbach – Bayreuth – Foto Stefan Dörfler (Foto: red)
Polizei – Doppelmord – Mistelbach – Bayreuth – Foto Stefan Dörfler (Foto: red)

MISTELBACH/BAYREUTH. Am 9. Januar 2022 ist ein Ärzteehepaar in seinem Haus in Mistelbach getötet worden. Die damals 16 Jahre alte Tochter des Paares sowie ihr damals 18-jähriger Freund stehen seit Oktober in Bayreuth vor Gericht. Beide sind dringend tatverdächtig.

Auf den Tag genau ein Jahr nach der schrecklichen Tag meldet das Landgericht Bayreuth neue Details zum laufenden Prozess. Der steuert auf sein Ende zu.

Mistelbach-Morde: Prozess in Bayreuth vor Abschluss

Wie ein Sprecher des Landgerichts Bayreuth am Montag mitteilt, hat die 1. Große Jugendkammer an bisher elf Verhandlungstagen in nichtöffentlicher Verhandlung insgesamt 33 Zeuginnen und Zeugen vernommen und vier Sachverständige gehört. Zwei davon kommen aus dem Bereich der Rechtsmedizin.

https://www.youtube.com/watch?v=1C4Y1IoyZsg

Mordprozess Mistelbach: Plädoyers in dieser Woche

Die Verhandlung gegen die beiden Angeklagten wird am Mittwoch (11. Januar 2023) fortgesetzt. Dann wird die Beweisaufnahme abgeschlossen. Staatsanwaltschaft, Nebenklage und Verteidigung halten dann ihre Plädoyers. Zum Prozessauftakt am 19. Oktober kündigte der Anwalt des Angeklagten umfangreiche Aussagen an.

Die Angeklagten des Mistelbach-Doppelmordes beim Prozessauftakt am 19. Oktober 2022 vor dem Landgericht Bayreuth.

Über die gestellten Anträge sowie den Termin der Urteilsverkündung informiert das Landgericht zu einem späteren Zeitpunkt. Das Urteil gegen die beiden Heranwachsenden wird frühestens am 19. Januar erwartet. Der Urteilstermin wurde bereits zweimal neu angesetzt. Beide Angeklagten könnten nach Jugendstrafrecht verurteilt werden. Eine diesbezügliche Entscheidung ist noch nicht gefallen. Beiden droht eine mehrjährige Haftstrafe.


Von Jürgen Lenkeit
north