medi bayreuth: Nate Linhart kehrt doch nicht zurück

BAYREUTH. Herber Rückschlag für medi bayreuth: Publikumsliebling Nate Linhart wird doch nicht in seine vierte Saison mit den Oberfranken gehen, das teilte er in einem Video mit. Einen Ersatz hat der Verein allerdings schon gefunden.

“Leider werde ich dieses Jahr nicht nach Bayreuth zurückkehren, obwohl ich das eigentlich vorhatte. Nach einiger Überlegung bin ich zu einem Punkt im Leben gekommen, an dem ich entschieden habe, dass ich bereit für die nächste Sache bin. Es war natürlich eine harte Entscheidung. Aber ich habe das Gefühl, dass ich jetzt diesen Übergang machen muss. Es waren großartige drei Jahre, die ich in Bayreuth verbracht habe”, sagte Nate Linhart, der im vergangenen Oktober zurück nach Bayreuth kehrte. Zuvor hatte er bereits von 2016 bis 2018 sehr erfolgreich für medi gespielt.

„Als mir Nate von seinem Entschluss, in den USA bleiben zu wollen, berichtet hat, war mir sofort klar, dass dies keine spontane, sondern eine wohl überlegte Entscheidung ist. Da wir seit vielen Jahren einen sehr guten Draht zueinander haben, habe ich großen Respekt und volles Verständnis für diesen Entschluss, auch wenn es für mich im ersten Moment ein Schock und sportlich sehr herausfordernd war, einen adäquaten Ersatz zu finden. Bei Nate möchte ich mich an dieser Stelle ausdrücklich noch einmal für knapp drei tolle Jahre bedanken. Er ist ein toller Spieler und Mensch, den man immer gerne im Team hat”, so Headcoach Raoul Korner.

Neuer Mann kommt aus der spanischen Liga

Der Coach wurde bei der Suche nach einem Nachfolger auch schon fündig, denn die Bayreuther haben den US-Amerikaner David Walker verpflichtet. Der 26-Jährige ist 198 Zentimeter groß, wiegt 89 Kilogramm und wechselt aus der spanischen ACB vom BC MoraBanc Andorra zu den “Heroes of Tomorrow”. “Wie so oft im Leben erweisen sich Rückschläge aber auch häufig als Chancen und mit der Verpflichtung von David Walker hatten wir nun die Gelegenheit einen Spieler zu holen, der seit Jahren auf meinem Wunschzettel ganz oben steht. David ist ein athletischer, vielseitiger, spielintelligenter Guard im Körper eines Flügels, der im College vorwiegend auf der 1 gespielt hat, während er in Spanien durchwegs als Flügelspieler eingesetzt wurde. Bei uns möchte er seine Vielseitigkeit und Kreativität wieder zeigen dürfen und passt daher hervorragend in die Lücke, die Nate hinterlassen hat. David hat die Qualität diese große Lücke zu füllen und wird uns noch sehr, sehr viel Freude bereiten”, sagt Korner.

 

 

Vier Jahre in Andorra

Der in Stow, im US-Bundesstaat Ohio, geborene David Walker, besuchte zunächst die Stow-Munroe Falls High School, ehe er nach Massachusetts ans College von Northeastern wechselte. Dort spielte er seine komplette Collegezeit und brachte es so auf insgesamt 133 Einsätze für die Huskies. In diesen vier Jahren verbesserte er seine statistischen Werte stetig. In seinem Abschlussjahr standen bei einer durchschnittlichen Einsatzzeit von 38:18 Minuten 17,9 Punkte, 3,8 Rebounds sowie 4,0 Korbvorlagen zu Buche und er wurde ins First Team All CAA (Colonial Athletic Association) gewählt. Neben dem Titelgewinn im Conference Turnier 2015, dürfte der Einzug ins NCAA Turnier im selben Jahr der wohl größte Erfolg in der Collegezeit des US-Amerikaners gewesen sein.

2016 präsentierte sich der damals 22-Jährige der Basketballwelt im Rahmen der NBA Summer League, ehe ihn die erste Station seiner Profikarriere nach Europa führte. Er unterschrieb beim BC MoraBanc Andorra und spielte die letzten vier Jahre in der spanischen ACB. In dieser Zeit stand der knapp zwei Meter große Allrounder in 105 Ligaspielen für Andorra auf dem Parkett und erzielte dabei im Schnitt 7,9 Punkte pro Partie. Dazu griff er sich durchschnittlich 2,3 Rebounds und gab 1,4 Assists pro Partie (22:48 Minuten Einsatzzeit).

ms