medi bayreuth: Lukas Meisner unterschreibt in Braunschweig

BAYREUTH. Es war bereits länger klar, dass die Zeit von Lukas Meisner bei medi bayreuth vorbei ist. Seit Freitag steht nun auch sein neues Ziel fest: Braunschweig.

Damit kehrt das Braunschweiger Eigengewächs in seine Heimatstadt zurück. 2015 verließ er den Verein, um an die Universität in Columbia zu gehen. Seine professionelle Karriere begann Lukas Meisner dann 2018 bei medi bayreuth. Speziell in der vergangenen Saison, die dann für die Oberfranken aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig vorbei war, spielte der 24-Jährige ganz stark auf.

Halten konnten ihn die Wagnerstädter nicht, Meisner machte von seiner Option Gebrauch, im Sommer aus dem Vertrag auszusteigen. “Lukas hat in den letzten beiden Jahren bei uns eine Bilderbuch-Entwicklung hingelegt. Durch seine professionelle Trainingseinstellung hat er sich zu einem der besten deutschen Forwards entwickelt. Es war eine Freude mit ihm zusammenzuarbeiten und ich bin mir sicher, dass er seinen Weg gehen wird, wofür ich ihm nur das Allerbeste wünsche”, so Raoul Korner damals.

Der weitere Weg führt Meisner nun wieder nach Braunschweig. “Ich bin unfassbar glücklich darüber, wieder zu Hause zu sein und hier zukünftig vor meiner Familie, meinen Freunden und den Löwen-Fans spielen zu können. Ich habe in den vergangenen zwei Jahren in Bayreuth eine gute Situation für mich vorgefunden, in der ich mich an den Profi-Basketball gewöhnen und mich gut entwickeln konnte. Jetzt will ich aber den nächsten Schritt nach vorne machen. Das heißt, dass ich zukünftig eine größere Rolle einnehmen will, um mich weiterzuentwickeln und mich in allen Bereichen zu verbessern”, wird Meisner auf der Website der Löwen zitiert. “Nach vielen Gesprächen mit Headcoach Pete Strobl, Oliver Braun und Dennis Schröder sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass die Situation in Braunschweig für mich super ist. Wir werden ein junges Team haben, es gibt weniger Routiniers als in Bayreuth und das bedeutet für mich die Chance, mehr Verantwortung übernehmen und in die Rolle eines Führungsspielers wachsen zu können.”

 

Bayreuth bekommt endgültig die Lizenz

Derweil hat medi bayreuth endgültig die Lizenz für die kommende BBL-Saison bekommen. Die Teilnahmeberechtigung der “Heroes of Tomorrow” am BBL-Spielbetrieb war zunächst vonseiten des Ligalizenzausschusses noch mit einer auflösenden Bedingung verknüpft worden. Eben jene Bedingung hat sich nun im wahrsten Sinne des Wortes aufgelöst, da medi bayreuth die notwendigen Nachweise deutlich vor Fristablauf erbringen konnte. “Die Löschung der auflösenden Bedingung durch den Nachweis der Sponsorenverträge war nur noch ein formeller Akt. Ich freue mich dennoch über die Erteilung der Lizenz für die neue Spielzeit, denn eine Planung unter diesen Bedingungen und den vielen Variablen mit Bezug auf die Corona-Pandemie aufzustellen, war eine große Herausforderung”, sagt Geschäftsführer Björn Albrecht.

ms