Fußball in Bayreuth: Ligapokal wird nicht gespielt

BAYREUTH. Für den Amateurfußball in Bayreuth wird es so langsam eng. Durch die Aussagen von Ministerpräsident Markus Söder am Mittwoch ist nun zumindest schon einmal klar, dass der Ligapokal nicht zu Ende gespielt werden kann.

Auf einer Pressekonferenz am Mittwoch machte Söder klar, dass es erst einmal keine Lockerungen geben wird. “Wir glauben, dass es besser ist, noch einmal zwei Wochen zu warten”, sagte der Ministerpräsident. Das heißt, viele Bereiche müssen sich weiter gedulden, unter anderem der Amateurfußball. Es ist also frühestens am 21. April wieder mit Lockerungen zu rechnen, wenn sich denn bis dahin die Lage verbessert hat.

Anzeige
Breizmann Edelmetalle

Stichtag 19. April kann nicht eingehalten werden

Das heißt für den Amateurfußball in Bayern, dass der neu geschaffene Ligapokal gespielt werden kann. Im Vier-Punkte-Plan des Bayerischen Fußball-Verbands heißt es: “Sollte ab dem 19. April 2021 kein flächendeckender Trainingsbetrieb mit Kontakt in Bayern möglich sein, ist die Durchführung des Ligapokal-Wettbewerbs nicht mehr möglich. Entsprechend wird dieser auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsebene als Zusatzwettbewerb gestrichen. Diese Regelung gilt nicht für die Regionalliga Bayern, für deren Ligapokal-Wettbewerb vom Verbandsvorstand im Dialog mit den betreffenden Vereinen noch eine gesonderte Entscheidung zu treffen ist.” Dieses Datum ist nun nicht mehr einhaltbar. Für die SpVgg Bayreuth besteht allerdings noch Hoffnung, dass der Wettbewerb noch weitergespielt werden kann.

Für den Ligabetrieb wird es eng

Ob im Amateurfußball überhaupt noch einmal gespielt werden kann, ist aktuell mehr als fraglich. Denn im Vier-Punkte-Plan des BFV heißt es auch: “Um noch möglichst viele oder alle der ausstehenden Spiele der Punkt-Runden zu Ende zu bringen, braucht es einen nahezu uneingeschränkten Trainingsbetrieb ab spätestens 3. Mai 2021. Sollte dies nicht der Fall sein, muss über einen Abbruch der Verbandsspielrunden entschieden werden. Hierzu werden alle Vereine vor der Entscheidung des Verbandsvorstands durch Einholung eines Meinungsbilds mit einbezogen. Für den Fall des Abbruchs einer Saison sehen die Bestimmungen der Spielordnung (§ 93 SpO) eine Wertung für Auf- und Abstieg nach der Quotienten-Regelung unter Wegfall der Relegationsspiele vor.”

ms