Bayreuth Tigers: Einige Personalentscheidungen sind gefallen

BAYREUTH. Wie bereits angekündigt, haben die Bayreuth Tigers am Dienstag einige Personalentscheidungen bekanntgegeben. Neben einigen Spielern, von denen sich der Verein trennt, wurde am Abend auch ein Neuzugang bekanntgegeben.

Eine wichtige Personalie war bereits klar, denn Cheftrainer Petri Kujala hat für eine weitere Saison bei den Tigers unterschrieben. Zusammen mit dem Trainer plant die Vereinsführung nun natürlich den Kader für die kommende Saison. Und diesbezüglich gab es am Dienstag eine Reihe an Neuigkeiten.

Anzeige

Einige Spieler verlassen den Verein

Markus Lillich sowie Nicklas Mannes wechseln innerhalb der Liga. Bei Martin Heider ist die schwere Verletzung noch nicht ausgeheilt und die Fortsetzung der Karriere derzeit ungeklärt. Kein Vertragsangebot werden Manuel Nix, Marco Wölfl, Juuso Rajala, Tobias Schmitz, Gustav Veisert sowie Martin Davidek erhalten. “Mit den restlichen Akteuren aus dem aktuellen Kader werden weitere Gespräche geführt werden. Über deren Ergebnisse informieren wir gesondert”, ließ der Verein auf seiner Website verlauten.

Hohmann neu mit dabei

Einen neuen Spieler für die kommende Saison haben die Tigers auch schon präsentiert: Vom Ligakonkurrenten aus Bad Nauheim wechselt Cason Hohmann an den Roten Main. Der US-Amerikaner absolvierte seine erste Spielzeit in Deutschland bei den Hessen und konnte mit insgesamt 79 Scorerpunkten in 49 Spielen beeindruckende Werte liefern. Damit belegte er in der abgebrochenen Hauptrunde den dritten Platz unter den besten Punktesammlern der Liga. Mit 59 Torvorlagen steht der gemeinsam mit Marco Pfleger an der Spitze dieser Wertung. “Ich will dazu beitragen, dass wir eine bessere Saison spielen als zuletzt. Natürlich will jeder Eishockeyspieler in die Playoffs, aber wir müssen unsere Hausaufgaben machen und uns dann Schritt für Schritt nach vorne arbeiten”, so der neue Mann.

“Cason ist ein sehr kreativer Offensiv-Spieler”

“Wir wollen gleich zu Beginn der Kaderzusammenstellung ein positive Zeichen setzen”, ordnet Geschäftsführer Matthias Wendel die Neuverpflichtung ein: “Cason hat in Bad Nauheim seine Stärken bereits gezeigt und soll das nun bei uns fortführen.” Auch Trainer Petri Kujala freut sich auf den Neuzugang: “Cason ist ein sehr kreativer Offensiv-Spieler, der besonders in Eins-gegen-eins-Situationen seine Stärken ausspielen kann. Er hat ein sehr gutes Auge für seine Mitspieler und setzt diese entsprechend ins Szene. Dass er auch als Mittelstürmer agieren kann, gibt uns natürlich mehr Optionen.”

ms