Veröffentlicht am 24.02.2023 07:53
Veröffentlicht am 24.02.2023 07:53

Klimaaktivisten kleben sich in Bayreuth auf Straße fest: Hier wurde der Berufsverkehr lahmgelegt

Bayreuth Straße kleben Letzte Generation Stau (Foto: Lenkeit)
Bayreuth Straße kleben Letzte Generation Stau (Foto: Lenkeit)
Bayreuth Straße kleben Letzte Generation Stau (Foto: Lenkeit)
Bayreuth Straße kleben Letzte Generation Stau (Foto: Lenkeit)
Bayreuth Straße kleben Letzte Generation Stau (Foto: Lenkeit)

BAYREUTH. Aktivisten der sogenannten Letzten Generation haben sich am Donnerstagnachmittag (23. Februar 2023) auf der Kreuzung Bernecker Straße/Albrecht-Dürer-Straße festgeklebt.

Der Verkehr kam gegen 16:30 Uhr zeitweise zum Erliegen. Die Polizei war von Beginn der Protestaktion an vor Ort und löste die Straßenblockade relativ zügig auf.

Bayreuth: Aktivisten kleben sich auf Straße

Die Klimakleber der letzten Generation haben ihre Ankündigung wahrgemacht: Am Donnerstag gegen 16:15 Uhr versuchten sich mehrere Aktivisten auf die Straße zu kleben. Dies hatte nur zum Teil Erfolg: Die Polizei war gut informiert und schritt schnell ein.

Zwei Aktivisten wurden von der Straße getragen, noch bevor sie sich auf den Asphalt kleben konnten. Die Protestierenden kooperierten mit der Polizei, die besonnen und mit viel Kommunikation der Klebeaktion den meisten Wind aus den Segeln nahm. Ein anderer Protestierender war jedoch schneller. Er klebte sich auf den Fußgängerüberweg in der Überleitung von der Bernecker Straße in die Albrecht-Dürer-Straße.

Klebeaktion in Bayreuth nur mit begrenztem Erfolg

Auch bei dem setzte die Polizei deeskalierend auf Kommunikation - und kündigte die Loslösung der Hand vom Asphalt an. Mit viel Speiseöl und sicher auch mit Fingerspitzengefühl pinselte eine Beamtin den Demonstrierenden von der Straße los. Die Frage der Polizei, ob er sich zu seinen Mitstreitern am Straßenrand gesellen möge, beantwortete der wie folgt: „Ich bleibe so lange hier sitzen, bis die Bundesregierung geeignete Maßnahmen zum Klimaschutz einleitet.

Daraufhin wurde der junge Mann von drei Beamten an den Straßenrand getragen. Der Mann leistete keinen Widerstand.

Bayreuth: Größtenteils Unverständnis für Klimakleber

Die Aktion war schnell von vielen Passanten umringt - und die reagierten größtenteils mit Unverständnis, teils auch emotional. Auf dem Gehsteig redeten Passanten auf eine gelassen wirkende Demonstrantin ein. Wartende Autofahrer, die teils ausstiegen und die Demonstranten anschrien wurden von der Polizei beruhigt und in ihre Fahrzeuge zurückverwiesen.

Gegen 16:45 Uhr war die Straße wieder für den Verkehr stadteinwärts freigegeben, der Menschenauflauf rundherum löste sich nur langsam auf.


Von Jürgen Lenkeit
Bereitgestellt mit myContent.online CMS und PORTAL.
north