Motor-Nützel in Bayreuth übergibt Großspende an ADAC

BAYREUTH. Motor-Nützel aus Bayreuth hat über 800 Verbandskästen an den ADAC Nordbayern gespendet. Im Rahmen der Aktion „Eurer Verbandskasten für die Ukraine“ des ADAC und Bayern 3 hat das Autohaus die Spende am Mittwoch (24. August 2022) in Bayreuth an den ADAC überreicht.

Die Großspende kommt direkt den Menschen in der Ukraine zugute, wo nach wie vor großer Mangel an Verbandsmaterial herrscht. Der Transport in die entsprechenden Regionen im vom Krieg betroffenen Land wird über das Kolpingwerk Augsburg organisiert. „Wir waren von der Spendenbereitschaft unserer Mitglieder und Kunden bereits überwältigt. Dass jetzt auch noch Unternehmen wie Motor-Nützel sich mit größeren Spenden an unserer gemeinsamen Aktion beteiligen ist sensationell und hilft, das Leid in der Ukraine wenigstens etwas zu lindern“, wird Herbert Behlert, Vorsitzender des ADAC Nordbayern, in einer Mitteilung des Automobilclubs zitiert. Auch interessant: Der Landkreis Bayreuth sucht weiter händeringend Unterkünfte für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine.

Anzeige
Gebelein Immobilien

Motor-Nützel Bayreuth: Verbandskästen an ADAC übergeben

Die Initiative von Bayern 3, ADAC in Bayern und dem Kolpingwerk Augsburg ist ein großer Erfolg. Unter dem Motto „Euer Verbandskasten für die Ukraine“ wurden die Hörerinnen und Hörer des Radiosenders seit Mitte Mai aufgefordert, ihre privaten Kfz-Verbandskästen in allen ADAC Geschäftsstellen und Reisebüros in Bayern zu spenden. Bereits nach wenigen Wochen fuhr der erste Lkw mit etwa 15 Tonnen Verbandsmaterial in die Ukraine. Die große Spendenbereitschaft infolge des medialen Aufrufs motivierte auch zahlreiche Unternehmen wie Motor-Nützel: „Einer unserer Mitarbeiter kam mit dem Vorschlag, sich zu beteiligen, auf die Geschäftsführung zu und wir waren sofort begeistert“, so Alexander Pflaum, Geschäftsführer von Motor-Nützel. „Denn auch wenn wir gut 1.000 Kilometer von der ukrainischen Grenze entfernt sind, so ermöglicht es die Verbandskasten-Spende jedem Einzelnen, mit wenig Aufwand einen solidarischen Beitrag zu leisten.“




Bis Mitte August konnten Kundinnen und Kunden der Autohausgruppe an insgesamt zwölf Standorten in Oberfranken und der Oberpfalz Verbandskästen und loses Verbandsmaterial abgeben. Auch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Motor‐Nützel haben sich an der Aktion beteiligt. Zudem wurden beispielsweise auch die Verbandskästen aus Gebrauchtwagen an die Aktion gespendet. Vor dem Weitertransport wird das Verbandsmaterial von medizinischem Fachpersonal des Kolpingwerks sorgfältig kontrolliert. Lies auch: So riskant war die Flucht einer Mutter mit Tochter aus der Ukraine nach Bayreuth.

red