19-Jähriger in Bayreuth mit Schnürsenkel hilflos in Zaun verfangen

Ungewöhnlicher Polizeieinsatz in der Nacht auf Dienstag (2. August 2021) in Bayreuth: Ein 19-Jähriger, der über einen Zaun eines Verbrauchermarktes steigen wollte, scheiterte mit seinen Plan – und war rund 45 Minuten lang hilflos am Zaun gefangen.

Bayreuth: 19-Jähriger an Zaun gefangen

Im Zaun am Grundstück eines Einkaufsmarktes in der Bayreuther Tunnelstraße hat sich ein 19-Jähriger verfangen. Der Vorfall ereignete sich Dienstagnacht (2. August 2022) gegen 3:00 Uhr. Das berichtet die Polizei Bayreuth-Stadt. Lesen Sie auch: Wenige Tage zuvor konnte die Polizei einen mutmaßlichen Täter sexuellen Missbrauchs in Bayreuth festnehmen.

Anzeige

Demnach hörten aufmerksame Bürger in der Tunnelstraße gegen 3:00 Uhr Hilferufe und verständigten die Polizei. Die fand dort einen 19-Jährigen vor, der offenbar stark alkoholisiert war. Der junge Mann hatte offenbar versucht, den Zaun zu einem Einkaufsmarkt zu überklettern, wie die Situation vermuten ließ. Nach Polizeiangaben kippte der Mann beim Überklettern des Zaunes nach vorne über und verfing sich mit einem seiner Schnürsenkel im Zaun. Er konnte sich nicht mehr selbst aus dieser Situation befreien.




Nachdem er begann um Hilfe zu rufen, hörten dies Personen in der näheren Umgebung. Die verständigten Polizeibeamten befreiten ihn den Mann vom Zaun und übergaben ihn an den alarmierten Rettungsdienst. Der Mann hat sich eine Wunde am Oberarm zugezogen und kugelte sich die Schulter aus.

red