menu
FunRun 2023 mit Neuerungen: So viele Startplätze sind noch frei | inbayreuth.de
menu
Veröffentlicht am 07.02.2023 14:02
Veröffentlicht am 07.02.2023 14:02

FunRun 2023 mit Neuerungen: So viele Startplätze sind noch frei

Maisel’s FunRun 2023 in Bayreuth. (Foto: Brauerei Gebr. Maisel)
Maisel’s FunRun 2023 in Bayreuth. (Foto: Brauerei Gebr. Maisel)
Maisel’s FunRun 2023 in Bayreuth. (Foto: Brauerei Gebr. Maisel)
Maisel’s FunRun 2023 in Bayreuth. (Foto: Brauerei Gebr. Maisel)
Maisel’s FunRun 2023 in Bayreuth. (Foto: Brauerei Gebr. Maisel)

BAYREUTH. Der Maisel’s FunRun findet am 14. Mai 2023 wieder statt – 20 Jahre nach seiner ersten Austragung. Er markiert den sportlichen Höhepunkt des Weißbierfestes, das vom 11. Bis 14. Mai stattfinden wird.

Die gute Nachricht für alle Läufer aus Bayreuth und Umgebung ist nach den Corona-Jahren eine, die eigentlich selbstverständlich sein sollte. Der Maisel’s FunRun findet nach drei Jahren Pause wieder als Großereignis auf den Straßen Bayreuths statt.

Maisel’s FunRun 2023 in Bayreuth

Gute drei Monate sind es noch bis zum Maisel’s FunRun 2023. Im großen Ganzen geht das größte Bayreuther Breitensportevent wie in der Vergangenheit über die Bühne. Die Neuerungen liegen im Detail. „Wir freuen uns riesig, dass der FunRun überhaupt wieder stattfinden kann“, freut Tobias Schütz, Leiter Marketing, Events und Sponsoring. Letztmals war das 2019 der Fall – noch ohne zu wissen, dass eine dreijährige Pause bevorstehen würde. 2021 und 2022 fand der FunRun digital statt, 2022 gar nicht . „Jetzt endlich wieder in Präsenz”, sagt Schütz mit Vorfreude.

>

Die vermessenen Strecken über die Halbmarathon- und 10-Kilometer-Distanz sind ohnehin seit Jahren offiziell vermessen. Zum zweiten Mal nach 2019 gibt es einen 5-Kilometer-Lauf. „Die Resonanz 2019 war immens, von daher war die Strecke dieses Jahr wieder gesetzt“, fügt Schütz an. Dazu kommen zwei Kinderläufe über je 800 Meter sowie ein Zwergen- und Bambini-Lauf über je 400 Meter.

Neuerungen auf dem Gelände der Maisel Brauerei

Bleibt auf der Strecke für die Läufer alles gleich, so gibt es auf dem Maisel-Gelände Neuerungen. „Der Start- und Zielbereich wird sich aufgrund der baulichen Veränderungen durch den Abriss des alten Verwaltungsgebäudes ein klein wenig verändern und vor allem verbessern“, kündigt Maisel-Pressesprecherin Eva Ploß an.

Schütz wird konkret: „In der neuen Logistikhalle können die Teilnehmer nach ihren Läufen duschen. Auch der Umkleidebereich wird dort untergebracht.“ Vor der neuen Logistikhalle soll bis dahin auch die Überdachung neu gebaut sein. Für die Sportler bei Sonnenschein sicher kein Nachteil. „Wir schaffen so auch eine Schattenfläche im Freien. Für die Aktiven soll das ein Plus an Komfort sein.“ Lies auch: Diese ambitionierte Triathletin aus Bayreuth will 2023 beim Ironman auf Hawaii starten. Erwartbar neu in diesem Jahr ist das Laufshirt. Das wechselt seit der FunRun-Premiere 2003 jährlich das Design. In diesem Jahr kommt es in dynamischem Schwarz-Grün-Verlauf her - und mit der bewährten Läufer-Silhouette im Logo.

Maisel’s FunRun wohl bald ausgebucht

Von den insgesamt 4.000 Startplätzen sind bisher knapp 2.800 gebucht. Als besonders begehrt erweist sich bisher der 10-Kilometer-Lauf. Von 1.600 Plätzen waren am Dienstagmorgen noch 201 Plätze frei. Beim 5-Kilometer-Lauf sind 405 von 850 Plätzen gebucht (Stand: Dienstag, 7. Februar 2023).

„In der Vergangenheit haben wir die Anmeldung Mitte November geöffnet, dieses Mal am 12. Dezember 2022 . „In den ersten Tagen im Dezember hatten wir eine wahre Anmeldewelle. Rund 20 Prozent der Plätze wurden dann gebucht“, sagte Ploß bereits im Dezember. Bei Maisel rechnet man damit, dass Ende Februar oder Anfang März sämtliche Startplätze ausgebucht sein werden.


Von Jürgen Lenkeit
north