Wieder Brandstifter in Bayreuth unterwegs: Brände offenbar vorsätzlich gelegt

BAYREUTH. Drei Müllbehälter wurden am Freitagabend (25. November 2022 bei Bränden im Bayreuther Stadtgebiet zum Teil komplett zerstört. Die Ermittler bei der Kriminalpolizei Bayreuth gehen derzeit davon aus, dass die Behältnisse vorsätzlich in Brand gesteckt wurden und bitten um Zeugenhinweise.

Zunächst brannte am Freitagabend, kurz vor 18.45 Uhr, eine Mülltonne am August-Bebel-Platz. Aufmerksame Zeugen konnten die große Tonne bis zum Eintreffen der alarmierten Feuerwehr selbst löschen. Das Plastikbehältnis wurde allerdings komplett zerstört.

Anzeige

Feuer in Bayreuth: Müllcontainer in Flammen

Gegen 21.15 Uhr ging die Mitteilung über eine weitere brennende Mülltonne im Bereich der Johannes Kepler Realschule in der Adolf-Wächter-Straße ein. Die Feuerwehr hatte den Brand rasch gelöscht und konnte ein weiteres Ausbreiten der Flammen auf andere Tonnen verhindern.

Eine Zeugin meldete gegen 23 Uhr einen brennenden Müllcontainer auf einer Parkfläche in der Jakob-Herz-Straße. Unbekannte hatten den Inhalt des Containers offensichtlich vorsätzlich in Brand gesetzt. An den drei Müllcontainern entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 2.000 Euro. Die Kripo Bayreuth hat die Ermittlungen übernommen und prüft Zusammenhänge mit den Mülltonnenbränden in der Nacht zum Mittwoch im Stadtgebiet.

Die Ermittler bitten um Hinweise auf Personen und/oder Fahrzeuge die am Freitagabend an den genannten Orten aufgefallen sind. Zeugen melden sich bitte unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 bei der Kriminalpolizei Bayreuth.

red