Auch in der BBL wird bis auf Weiteres pausiert

BAYREUTH. Das Ausmaß durch den Coronavirus wird immer größer. Nachdem am Vormittag die NBA bekanntgab, erst einmal zu pausieren, zog am Nachmittag auch die BBL nach. Bei auf Weiteres wird der Spielbetrieb auch in Deutschland eingestellt.

„In sorgsamer Abwägung und unter Berücksichtigung der obersten Priorität, der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken, wurde einstimmig beschlossen, den Spielbetrieb der easyCredit Basketball Bundesliga bis auf Weiteres auszusetzen. Dies betrifft bereits den für das kommende Wochenende geplanten 23. Spieltag. Es bleibt das Ziel, die Saison 2019/2020 zu einem späteren Zeitpunkt geordnet zu Ende zu spielen“, heißt es auf der Website der Bundesliga.

Am Mittwoch gab es bereits die Meldung, dass bis zum 19. April in Bayern Veranstaltungen mit über 1000 Personen verboten sind. Darunter fallen auch alle Heimspiele von medi bayreuth. Die Begegnungen gegen Hamburg, Crailsheim und Ludwigsburg hätten also – wie bereits das Heimspiel im Europe Cup gegen Cluj – ohne Zuschauer stattfinden müssen.

Aber nun wird in der Bundesliga erst einmal gar nicht gespielt. „Die Klubs der easyCredit BBL werden sich innerhalb der nächsten 14 Tage wieder treffen, um die dann aktuelle Lage und mögliche Szenarien und Handlungsoptionen erneut zu besprechen. Wir bitten alle Basketball-Fans sowie die Partner der easyCredit BBL und ihrer Klubs um Verständnis für diese Vorgehensweise“, heißt es von Seiten der BBL.

ms